Jutta Kretz neue Landgerichts-Präsidentin

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Übergabe der Ernennungsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration, coronabedingt mit Abstand (von links): Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Präsidentin Jutta Kretz und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges. (Foto: pm)
Mosbach. (pm) Das Landgericht Mosbach hat eine neue Präsidentin: Baden-Württembergs Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges übergab am gestrigen Dienstag (22. Juni 2021) im Ministerium in Stuttgart der bisherigen Direktorin des Amtsgerichts Heidelberg, Jutta Kretz, die Ernennungsurkunde und gratulierte zur neuen Aufgabe als Präsidentin des Landgerichts.

Am heutigen Mittwoch tritt Jutta Kretz in Mosbach ihren Dienst an. Sie folgt dort auf Reiner Hettinger, der Ende April in den verdienten Ruhestand eingetreten war. Die neue Präsidentin war bereits von 2003 bis 2006 drei Jahre Vorsitzende Richterin am Landgericht Mosbach und während dieser Zeit auch Ausbildungsleiterin und Pressesprecherin des Gerichts.

In den vergangenen 15 Jahren war Jutta Kretz als Amtsgerichtsdirektorin tätig. Die vergangenen elf Jahre führte sie mit dem Amtsgericht Heidelberg das im Richterbereich größte Direktorenamtsgericht des Landes.

Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges sagte: „Jutta Kretz besticht durch ihre dynamische und ausgesprochen zupackende Art. Sie ist eine Führungskraft im besten Sinne, geht voran, motiviert und organisiert vorbildlich. Jutta Kretz ist bereits eine äußerst erfahrene Führungspersönlichkeit in der baden-württembergischen Justiz. Sie führt künftig in Mosbach ein Landgericht, an dem sie bereits vor einigen Jahren als Vorsitzende Richterin tätig war.“

Jutta Kretz stammt aus der Region Rhein-Neckar. Nach Studium und beiden juristischen Staatsexamen in Heidelberg trat sie 1991 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Ihre ersten Stationen waren Amts- und Landgericht Heilbronn sowie die dortige Staatsanwaltschaft.

1994 wechselte sie als Richterin an das Amtsgericht Sinsheim, wo sie fünf Jahre als Richterin tätig war. Während der sich anschließenden gut drei Jahre als Richterin am Landgericht Heidelberg war Jutta Kretz Vorsitzende der Praktiker-Arbeitsgruppe „Freiwillige Gerichtsbarkeit“ bei der gemeinsamen Datenverarbeitungsstelle der Justiz beim Oberlandesgericht Karlsruhe.

Nach ihrer erfolgreichen Erprobungsabordnung an das OLG Karlsruhe war die neue Präsidentin des Landgerichts Mosbach bereits von 2003 bis 2006 Vorsitzende Richterin dort. Von 2006 bis 2009 führte sie als Direktorin das Amtsgericht Sinsheim sowie seit August 2009 das Amtsgericht Heidelberg – das im Richterbereich größte Direktorenamtsgericht des Landes. Zudem ist Jutta Kretz Prüferin im Zweiten Juristischen Staatsexamen und durch Vorträge und Publikationen im Betreuungsrecht bekannt.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen