Augusta Bender-Museum ist die Krönung

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Homepage des Literaturmuseums Augusta Bender. (Screenshot: Hofherr)

Verleihung der Ehrennadel 2021 – Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe e.V. würdigt Verdienste in der Heimatpflege

Karlsruhe. (pm) Mit der Verleihung der Ehrennadel würdigt und ehrt der Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe e.V. herausragende Verdienste in der Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe.

Geplant war die diesjährige Übergabe im Stift Sunnisheim in Sinsheim am 13. Juli 2021 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung von Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder, Vorsitzende des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe e.V. Gerne hätte Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder die Urkunden mit Ehrennadeln persönlich übergeben und den Geehrten für ihr vielfältiges und ehrenvolles Engagement gedankt. Bedauerlicherweise mussten die vorgesehenen Feierlichkeiten auch in diesem Jahr erneut aufgrund der anhaltenden unsicheren Lage in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie abgesagt werden.

„Leider ist die Gefahr einer Infektion mit teils schweren Krankheitsverläufen nach wie vor nicht ausgeschlossen und wir nehmen unsere gesamtgesellschaftliche Aufgabe zur Bewältigung der Pandemie und zur Vermeidung von Neuinfektionen sehr ernst“, sagte Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder. Doch dank der digitalen Möglichkeiten muss die Ehrung nicht entfallen: „Ich freue mich, dass ich mich durch persönliche Videobotschaften an die Geehrten wenden und ihnen so meinen Dank aussprechen kann.“

Die fünf in diesem Jahr zu ehrenden Personen erhalten nun auf dem Postweg ihre Urkunden mit Anstecknadel, Laudatio und Videogruß.

Auch dieses Jahr wird die Ehrennadel im Regierungsbezirk Karlsruhe an Menschen verliehen, die sich ehrenamtlich in besonderem Maße für die Heimatpflege engagieren und sich zum Wohle der Gesellschaft uneigennützig und leidenschaftlich mit ihren Talenten einbringen und mit ihrem Tun die Kulturlandschaft des Landes Baden-Württemberg vielfältig bereichern.

Zu den 2021 geehrten Personen gehört auch Dr. Georg Fischer aus Schefflenz. Dessen Verdienste würdigt Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder folgendermaßen:

„Ihr wichtigstes Verdienst im Bereich der Heimatpflege ist zweifellos die Erforschung des Lebenswerks der aus Schefflenz stammenden Schriftstellerin, Dichterin, Volksliedsammlerin und Frauenrechtlerin Augusta Bender (1846 – 1924).

Ihre Forschungsarbeit mündete in drei Publikationen unterschiedlicher Medien, mit denen Sie das Werk Augusta Benders einem breiteren Publikum bekannt gemacht haben. Da sind zunächst die von Ihnen herausgegebenen „Gesammelten Werke“, die im Jahr 1996 erschienen sind und zu denen Sie auch ein umfangreiches Nachwort geschrieben haben. Hier kann man u. a. Benders Tierschutzroman „Die Macht des Mitleids“ und den historischen Roman aus dem 30- jährigen Krieg „Die Reiterkäthe“ nachlesen.

Zum 170. Geburtstag der Schriftstellerin gaben Sie drei CDs heraus, auf denen Sie außer den genannten Romanen u. a. einen weiteren sowie Aufsätze, Novellen, Kulturbilder und Gedichte zusammengestellt haben. Die Krönung Ihres Lebenswerks ist zweifellos das im Zusammenwirken vieler Menschen und Institutionen im vergangenen Jahr eröffnete Literaturmuseum Augusta Bender in Oberschefflenz, in das alle Ihre Forschungen und Erkenntnisse über die Dichterin eingeflossen sind. Dass es dieses Museum überhaupt gibt, ist maßgeblich Ihnen zu verdanken. Es ist eines von den rund 100 Literaturmuseen in Baden-Württemberg, zudem eines der ganz wenigen, das einer Frau gewidmet ist.

Darüber hinaus haben Sie in der KZ-Gedenkstätte Neckarelz langjährig mitgewirkt, waren über zehn Jahre Schriftführer des Vereins und haben zahlreiche Aufsätze zu verschiedenen Themen der Heimatgeschichte verfasst. Durch all diese Aktivitäten haben Sie unsere Ehrennadel mehr als verdient. Ich überreiche Sie Ihnen hiermit und gratuliere dazu.

Der Schefflenzer Bürgermeister Rainer Houck gratuliert dem Preisträger ebenfalls: „Mit Bedauern nehme ich zur Kenntnis, dass eine Würdigung der Verdienste der Ausgezeichneten in diesem Jahr nur im schriftlichen und virtuellen Verfahren möglich ist. Umso wichtiger ist es mir, die besonderen Leistungen unseres Mitbürgers, Dr. Georg Fischer zu betonen und ihn für sein Wirken zu ehren. Bereits seit vielen Jahren setzt Dr. Georg Fischer sich wissenschaftlich mit dem beeindruckenden Leben und dem Werk von Augusta Bender auseinander und hat dies über verschiedene Publikationen einem großen Publikum zugänglich gemacht.

Sein beharrliches Werben für die Entwicklung eines Literaturmuseums Augusta Bender in Schefflenz über die Konzeption bis hin zu zahllosen Stunden auf der Baustelle machen deutlich, welche Bedeutung diese Einrichtung für Herrn Dr. Fischer hat. Aber auch für unsere Gemeinde Schefflenz ist das Literaturmuseum ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal und ein zentraler Beitrag zum kulturellen Leben weit über die Region hinaus.“

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen