Torreiche Partie der U19-Fußballer

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

 Oberwittstadt.  (pm) Die U-19 Mannschaften der Frankfurter Eintracht und der Würzburger Kickers gastierten am Freitagabend in Oberwittstadt.

Der Bundesligist aus Frankfurt – trainiert von Jürgen Kramny (ehemaliger Bundesligatrainer des VFB Stuttgart) – begann furios. Maqkaj brachte seine Farben bereits in der sechsten Minute in Front.

Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Kickers. Torhüter Perez verhinderte in der Anfangsphase mit einigen Glanzparaden einen höheren Rückstand seiner Mannschaft.
Mit dem ersten vielversprechenden Angriff der Kickers – trainiert vom ehemaligen TSV-Trainer Dominik Lang aus Eubigheim – gelang Deppner in der 17. Minute der Ausgleich. Postwendend zirkelte Damar mit einem herrlichen Freistoßtor Marke “Tor des Monats“ die Kugel ins Tordreieck. Die Würzburger kamen nun immer besser ins Spiel, und erzielten in der 37. Minute durch Hümmer den bis dahin verdienten Ausgleich.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs gingen die “Kramny-Mannen“ durch zwei schnelle Tore von Damar und Nacho mit 4:2 in Führung, die Freischlad in der 66. Minute auf 5:2 ausbaute.
Im Gegenzug verkürzte der Bayernligist aus Würzburg durch Fischer auf 3:5.
Die zahlreichen Zuschauer, darunter auch der Eintracht Fanclub “Neckar-Odenwald“, kamen voll auf ihre Kosten. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch.

In einer sehr unterhaltsamen Partie gelangen dem Bundesligisten aus Frankfurt in der Schlussphase noch zwei weitere Treffer zum 7:3-Endstand. Nach der Partie zeigten sich alle Beteiligten mehr als zufrieden, das war Werbung für den Fussball war die einhellige Meinung der Verantwortlichen und der Zuschauer.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen