Schwerpunktkontrollen auf der B 37

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: Hofherr)

Bekämpfung der Hauptunfallursache Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

Eberbach.   (ots) Unter Federführung des Polizeireviers Eberbach führte das Polizeipräsidium Mannheim am Montag, zwischen 13.00 Uhr und 20:00 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzteam „Drogen im Straßenverkehr“ (KoDiS) auf der B 37 zwischen Eberbach und Hirschhorn eine Schwerpunktkontrollaktion mit der Zielrichtung Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen und Alkohol im Straßenverkehr durch.

Zur Bekämpfung des Fahrens unter Drogeneinfluss und zur Aufhellung des offensichtlich bestehenden Dunkelfeldes sowie zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls der Bürger, wurden bei der Kontrolle insgesamt 130 Fahrzeuge und 149 Personen kontrolliert.

Insgesamt wurden elf Fahrer, die unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahmen, festgestellt. Ihnen wurden an der Kontrollstelle durch einen Arzt Blutproben entnommen. Elf Autofahrer müssen sich zudem wegen Drogenbesitzes verantworten. Drei Autofahrer waren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Darüber hinaus wurden zwei Verstöße gegen das Waffengesetz sowie ein Verstoß gegen das Asylverfahrensgesetz festgestellt.

Hinzu kamen mehrere Verkehrsordnungswidrigkeiten, die entsprechend geahndet wurden.

An der Kontrollstelle waren insgesamt 41 Beamte der Polizeireviere und Verkehrspolizei sowie das Kompetenzteam des Polizeipräsidiums Mannheim eingesetzt. Zudem unterstützten neun Beamte der Polizeistation Waldmichelbach im Rahmen der Sicherheitskooperation mit dem Land Hessen die Kontrollmaßnahmen.

Die intensive Fortbildung aller Verkehrspolizisten und immer mehr Beamten/-innen der Streifendienste der Polizeireviere, die Zentralisierung der Qualitätskontrolle sowie die Übernahme der Fachaufsicht durch eine Expertengruppe KoDiS „Drogen im Straßenverkehr“ hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Qualitätssteigerung und Intensivierung bei der Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen im Straßenverkehr geführt. Verkehrsteilnehmer, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer setzen, müssen künftig zu jeder Zeit an jeder beliebigen Stelle damit rechnen, in eine Drogenkontrolle zu geraten. Die Schulungen und Kontrollen werden intensiv fortgesetzt.

Zum Weiterlesen: