Ultraschallkurs für Landarzt-Stipendiaten

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Mosbach. (pm) Die beiden Stipendiatinnen Lisa Schneider und Christina Egner absolvierten dieser Tage einen Ultraschallkurs im Rahmen des Landarzt-Stipendien-Programms des Kreises. Dr. med. Christoph Ellwanger, Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Mentor des Landarzt-Stipendiums, zeigte den beiden Medizinstudentinnen sowohl den richtigen Umgang mit dem Ultraschallgerät, als auch das richtige Schallen von Organen und Gefäßen.

Beide waren begeistert und freuen sich auf weitere Mentoringstunden. Die Schulung ist ein spezielles Angebot im Rahmen des Stipendiums. Verschiedene praktische Elemente, die während des Medizinstudiums mitunter etwas zu kurz kommen, die man aber für das tägliche Arbeiten als Ärztin oder Arzt benötigt, werden hierbei vermittelt.

Hintergrund:

Mit dem Landarzt-Stipendium des Medizin(er)-Netzwerks „Wir für Medizin(er)“ unterstützt der Neckar-Odenwald-Kreis jedes Jahr bis zu vier junge Medizinerinnen und Mediziner während ihres Medizinstudiums (Humanmedizin) finanziell mit 500 Euro monatlich für eine Förderdauer von maximal vier Jahren. Mit dem Ziel, eine hervorragende ärztliche Versorgung im Neckar-Odenwald-Kreis, mit jungen Nachwuchskräften zu sichern, wurde das Programm 2020 ins Leben gerufen.

Das Stipendien-Programm zeichnet sich durch seine sehr gute Betreuung der Stipendiaten aus, unteranderem durch etwaige Mentoringstunden. Das Landarzt-Stipendium-Team steht den jungen Medizinerinnen und Medizinern mit Rat und Tat zur Seite. Bewerben können sich Medizinstudierende, die sich ein späteres Leben und Arbeiten im Landkreis vorstellen können und einen besonderen Bezug zum Neckar-Odenwald-Kreis pflegen.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse