Furioser Auftaktsieg nach Corona-Pause

Die Handballerinnen des TV Mosbach feiern einen Heimsieg, nachdem das Team nach der ersten Halbzeit noch zurück lag. (Foto: pm)

TV Mosbach – HSG Kochertürn/Stein II 35:23 (16:17)

Mosbach.  (pw) Nach einem knappen Jahr coronabedingter Pause stand für die Handballerinnen des TV Mosbach endlich wieder ein Pflichtspiel an. Zu Saisonbeginn ging es in der heimischen Jahnhalle gegen die HSG Kochertürn/Stein 2 um die ersten zwei Punkte der Bezirksligasaison 2021/2022.

Vor einer tollen Zuschauerkulisse und hochmotiviert starteten die Mädels in die ersten Minuten, die allerdings mit ungewohnten Unsicherheiten seitens der Mosbacherinnen begannen.

Besonders in der Vorwärtsbewegung machte man sich mit mehreren ungenauen Anspielen das Leben unnötig schwer. Hinzu kam zudem die frühe Verletzung der Leistungsträgerin Paula Weinert. Der Ausfall verursachte einen kompletten Bruch im Spiel der Gastgeberinnen. So stand in der Mitte der ersten Halbzeit ein ernüchternder 6:12-Zwischenstand auf der Anzeigetafel. Die TVM-Spielerinnen ließen sich trotz des deutlichen Rückstands nicht entmutigen. Vielmehr glaubte das komplette Team an die eigenen Stärke und feuerten sich unentwegt von der Auswechselbank aus an. Mit zunehmender Spielzeit fand die heimische Mannschaft in der Abwehr das richtige Timing gegen die Angreiferinnen. So gelang es mit zunehmender Spieldauer diese große Schwachstelle der ersten 30 Minuten zu beheben. Bis zum Halbzeitpfiff schrumpfte der Vorsprung der HSG Kochertürn/Stein II bis auf ein Tor.

Nach dem Pausetee war zudem die Nervosität der Anfangsphase endgültig verschwunden. Dank des Rückhalts durch die grandios parierenden Kim Krück im Tor, spielte sich der TV Mosbach in einen wahren Rausch. Mit einem durchweg höheren Tempo und großer Spielfreude erzielten die Spielerinnen aus Mosbach in der zweiten Halbzeit satte 19 Treffer. Vor allem Lena Bauer und Pia Krück im Rückraum setzten die Gästeabwehr schnell unter Druck, und pushten sich nach jedem Torerfolg lautstark nach vorn. Aus dem Halbzeitrückstand wurde bis zum Abpfiff ein zweistelliger Vorsprung. Beim Schlusspfiff stand ein 35:23-Erfolg fest.

Für die Handballerinnen des TV Mosbach war es zum Auftakt ein unglaublich wichtiger Sieg, trifft man doch in zwei Wochen auf den Meisterschaftsfavoriten aus Degmarn/Oedheim. Entscheidend wird es in den kommenden Spielen sein, die Nervosität zu Beginn einer Partie abzulegen, um dadurch einen frühen Rückstand zu vermeiden.

Wenn es gelingt, das in der zweiten Halbzeit gezeigte Potenzial und vor allem das hohe Tempo über 60 Minuten durchhalten zu können, muss dem TVM im weiteren Saisonverlauf nicht bange sein.

Für den TV Mosbach spielten:  Kim Krück (Tor), Jennifer Mertke (Tor), Pia Krück (5), Miriam Seußler (6), Paula Weinert (7/5), Christin Seußler (2), Lea Krück (4), Lena Bauer (8), Rebekka Remmler (1), Jamie Diemer (1), Carla Somogyi, Zsa Zsa Somogyi (1)

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]