Größerer Polizeieinsatz nach Diebstahl

(Symboldbild Polizei: K. Weidlich)
Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Heidelberg.  (ots) Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, wurde gegen 21.40 Uhr aus einer Gruppe von mehreren jungen Männer heraus ein Laptop und ein iPad aus einem Rucksack entwendet, der zwischen den Beachvolleyballfeldern und dem Wasserspielplatz abgelegt war. Die Eigentümerin hatte sich in der Nähe aufgehalten, den Diebstahl bemerkt und mit weiteren Anwesenden vier Tatverdächtige im Alter zwischen und 18-27 Jahren bis zum Eintreffen der ersten beiden Streifen festgehalten. Mehreren tatverdächtigen Personen war unerkannt die Flucht gelungen.

Unmittelbar nach Eintreffen der Polizeikräfte wurden die Tatverdächtigen immer aggressiver, sodass weitere Streifenwagenbesatzungen sowie Einsatzkräfte der Sicherheitspartnerschaft zur Unterstützung hinzugerufen wurden.

Während ein 21-Jähriger, der sich gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Wehr setzte und in Gewahrsam genommen werden musste, wurden die drei weiteren Verdächtigen nach Ihren Personalienfeststellungen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Da der 21-Jährigen maßgeblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm in der Folge beim zuständigen Polizeirevier eine Blutprobe entnommen. Nachdem er wieder nüchtern war, wurde er im Laufe des Dienstagvormittages wieder entlassen.

Bei einer Absuche der unmittelbaren Umgebung des Tatortes wurde die Beute aufgefunden und der Eigentümerin zurückgegeben.

Nicht nur wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls, sondern auch wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wird gegen den 21-jährigen Mann ermittelt. Gegen seine Komplizen, auch gegen die namentlich noch unbekannten und vom Tatort geflüchteten Tatverdächtigen sind die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Nord wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls eingeleitet.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen