Pflegekonferenz mit Franz Müntefering

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Franz Müntefering, Vorsitzender der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. (Foto: BAGSO/Sachs)
Mosbach.  (pm)„Gemeinsam Zukunft gestalten“ – unter diesem Motto findet am 15. November die Auftaktveranstaltung der Kommunalen Pflegekonferenz im Neckar-Odenwald-Kreis statt. Im Kultur- und Tagungszentrum „Alte Mälzerei“ in Mosbach ist ab 14 Uhr ein Programm aus Impulsvortrag, Podiumsdiskussion, sowie der Projektvorstellung geplant. Ergänzend dazu findet ein „Markt der Möglichkeiten“ statt, am dem sich verschiedene Angebote aus dem gesamten Kreisgebiet präsentieren.

Die Kommunale Pflegekonferenz Neckar-Odenwald-Kreis wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg gefördert. Grundidee dabei ist, im Bereich der Pflege bereits vorhandene Versorgungs- und Unterstützungsangebote besser zu vernetzen und zudem bedarfsgerechte neue Angebote zu schaffen. Mit der Projektumsetzung soll so nicht zuletzt auch die kreisweite Pflegeinfrastruktur nachhaltig gestärkt werden.

Zum Auftakt ist es erfreulicherweise gelungen, den früheren Bundesminister für Arbeit und Soziales und Vizekanzler im ersten Kabinett Merkel Herrn Franz Müntefering für den Impulsvortrag „Älter werden in dieser Zeit“ zu gewinnen. Herr Bundesminister a.D. Müntefering ist seit 2015 Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) e.V. und gehörte mehr als 32 Jahre lang dem Deutschen Bundestag an. In der BAGSO setzt er sich vor allem für ein gesundes und aktives Älterwerden ein. Gemeinsam mit Herrn Jens-Peter Kruse leitet er zudem die Fachkommission „Aktuelle Fragen der Seniorenpolitik“.

In seinen beiden Publikationen „Unterwegs – Älterwerden in dieser Zeit“ und „Das Jahr 2020+“ schreibt er sehr offen und anschaulich über das alltägliche Leben im Älterwerden. Seine Bücher sind dabei getragen von der Botschaft, dass die Dinge durchaus gestaltbar
sind, wenngleich abhängig von der Bereitschaft zum Engagement und vom Mut zum Handeln – in der Politik, in der Gesellschaft, aber auch persönlich. Damit trifft er genau auch die Intention für die Kommunale Pflegekonferenz und wird mit seinem Impulsvortrag einen idealen Einstieg in das weitere Programm bieten.

Denn gleich im Anschluss an den Impulsvortrag wird dann ein Podium in der Besetzung mit Herrn Müntefering und Persönlichkeiten aus dem Landkreis Fragen zum gemeinsamen, zukunftsorientierten Gestalten im Neckar-Odenwald-Kreis diskutieren. Dr. Achim Brötel (Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises), Cornelia Friedrich (Geschäftsführerin Ambulanter Pflegedienst), Renate Baudy (Wohnprojekt Henschelberghof GbR) und Angela Griem (Pflegende Angehörige) werden sich den Fragen von Moderatorin Friedrike Kroitzsch stellen.

„Die Pflege hat schon jetzt eine sehr große gesamtgesellschaftliche Bedeutung und wird darüber hinaus mit Sicherheit eines der ganz zentralen Zukunftsthemen in der Sozialpolitik werden. Auch im Neckar-Odenwald-Kreis wird die Bevölkerung erfreulicherweise zunehmend älter. Der demographische Wandel bringt aber auch zahlreiche Herausforderungen mit sich, die nur gemeinsam, mit einer Vielzahl von handelnden Akteuren sowie durch eine gute, innovative und vorausschauende Planung gemeistert werden können“, so Landrat Dr. Brötel, der in der Kommunalen Pflegekonferenz im Neckar-Odenwald-Kreis geradezu eine ideale Plattform sieht, um sich über die Zukunft der Pflegeinfrastruktur und die Weiterentwicklung der Angebotslandschaft vor Ort auszutauschen.

Zu der Veranstaltung sind alle Akteure im Vor- und Umfeld der Pflege eingeladen. Darüber hinaus sind Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis herzlich willkommen, die an dem Thema interessiert sind. Für die Veranstaltung gilt die 2-G-Regel. Teilnehmende müssen entweder ein gültiges Impf- oder ein Genesenenzertifikat vorlegen. Aus organisatorischen Gründen ist eine verbindliche namentliche Anmeldung untern der Telefonnummer 06261/84-2006 oder per Mail an Pflegekonferenz@neckar-odenwald-kreis.de erforderlich.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen