Deutlichen Heimsieg nachgelegt

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

TV Mosbach 2 – FSV Bad Friedrichshall 25:15 (14:8)

 Mosbach.  (pw) Nach dem ersten Saisonsieg im Heimspielkrimi gegen den TSV Willsbach sollte nun eine Woche später direkt ein weiterer Erfolg nachgelegt werden. Gegner für die zweite Damenmannschaft war der FSV Bad Friedrichshall, gegen den man erneut mit einer voll besetzten Bank antreten konnte.

Dementsprechend wurde auch die Devise ausgerufen, mit vielen Ballgewinnen in den Gegenstoß zu gehen und so leichte Tore zu erzielen, tat man sich doch im Positionsangriff bisher eher schwerer.

Gesagt, getan – mit dem Anpfiff setzten die Mosbacherinnen den Gegner aus einer offensiven Abwehrformation heraus unter Druck und konnten viele Ballverluste erzwingen. Die junge Truppe nutzte ihre Chancen anfangs sehr konsequent und lag so nach 15 gespielten Minuten schon mit 8:2 in Führung. Maßgeblich dafür war eine ganz starke Abwehr- und Torhüterleistung. Bis zur Halbzeit konnte das Niveau der ersten Viertelstunde allerdings nicht mehr gehalten werden, sodass die Gäste das Spiel ausgeglichen gestalten konnten und man mit einem 14:8-Vorsprung in die Halbzeitbesprechung ging.

Viel besser spielten sich die Mosbacher Damen ihre Torchancen in der zweiten Halbzeit heraus, indem man deutlich entschlossener in die 1:1 Situationen ging. Insbesondere Lea Senf und Savannah Johmann suchten dabei immer wieder erfolgreich den Durchbruch und schafften Lücken für die Mitspielerinnen. So bauten die Mosbacherinnen die Führung bis zu 50. Minute bis auf zehn Tore zum 23:13 aus. Einen noch höheren Sieg verpasste man durch eine erneut mangelhafte Chancenauswertung gegen eine starke Gästetorhüterin.

Nichtsdestotrotz stand am Ende ein hochverdienter 25:15 – Heimsieg zu Buche, der der jungen Truppe sicherlich weiter Selbstvertrauen gibt.

Besonders hervorheben muss man die geschlossene Mannschaftsleistung, schließlich konnte jede Spielerin ihre Einsatzzeit mit gelungenen Aktionen nutzen. Dabei darf man nicht vergessen, dass sich die Mannschaft größtenteils aus Spielerinnen der letztjährigen A-Jugend sowie der aktuellen A-Jugend zusammensetzt und Erfahrungen im Aktivenbereich nur bei wenigen Damen gegeben ist. Umso höher sind die beiden Heimsiege zu bewerten, die Mut für die kommenden schweren Aufgaben geben.

Für den TVM spielten: Kim Krück (Tor), Lara Lang, Antje Lentz, Solveig Zimprich (1), Jamie Diemer (3), Sophie Kühner (1), Savannah Johmann (5), Laura Morina (1), Hannah Moravec (1), Lisa Schmitt (5), Lea Senf (2), Jennifer Mertke (4/2), Yasmin El-Bougi (1), Stefanie Geiger (1)

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen