Remis mit wenig Höhepunkten

Symbolbild
Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

SV Wagenschwend – SV Neunkirchen 0:0

Wagenschwend. (ms) Im letzten Landesliga-Heimspiel des Jahres empfing der SV Wagenschwend den SV Neunkirchen.

Die Blau-Weißen hatten sich viel vorgenommen, um den Abwärtstrend der letzten Wochen zu stoppen und begannen sehr druckvoll. Die erste Gelegenheit hatte Berberich in der zweiten Minute – sein Abschluss aber zu zentral. Wenige Minuten später scheiterte Schmitt aus guter Position an Gästekeeper Haas. Noch in der Anfangsviertelstunde hatte erneut Berberich bei einem Abschluss aus kurzer Distanz die Chance seine Farben in Front zu bringen. Auch ein SVW-Freistoß verfehlte das Gästetor nur knapp. Nach diesem guten Beginn zog sich die Heimmannschaft etwas zurück und überließ den Gästen das Spielgeschehen. Neunkirchen spielte in der Folge zwar gefällig, allerdings ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Nach einer halben Stunde bediente Merz den agilen Berberich aber auch dieser Abschluss fand nicht den Weg ins Gästetor. Kurz vor der Halbzeit dann die einzige nennenswerte Toraktion der Gäste als Stoitzner ein Fernschuss knapp über das Gehäuse von Deter setzte. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Wenig Erwärmendes bot sich den Zuschauern dann in den zweiten 45 Minuten. Einziger Höhepunkt auf SVW-Seite war ein Kopfball nach einem Freistoß, den Haas gut parierte (50.). Die größte Tormöglichkeit des Spiels bot sich wenige Minuten später den Gästen als sie aus kurzer Distanz am Pfosten scheiterten (55.). In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend und so blieb es beim leistungsgerechten 0:0-Untentschieden.

Daten zur Partie:

  • SV Wagenschwend: Deter – Schork Jakob Grimm Noe – Allgaier (82. Brenneis) Merz Link Plakinger Schmitt – Berberich
  • SV Neunkirchen:  Haas – Ihrig Agac Knörzer (42. Karic) Dim – Thal Stoitzner Homoki Hader Nagel (56. Eiermann) – Ohlhauser (71. Böhlmann)
  • Zuschauer:  200
Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen