Deutliche Niederlage im Taubertal

(Foto: Jutta Muck)

HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim – TV Mosbach 36:27 (17:8)

Englische Woche vor der Brust
Tauberbischofsheim. (sh) Ohne Erfolg blieb die Reise der Mosbacher Handballer nach Tauberbischofsheim. Der TVM verlor deutlich und in der Höhe völlig verdient mit 36:27 (17:8). Die Gastgeber brannten auf Revanche und zeigten dies von der ersten Sekunde an. Schnell zogen das Team aus dem Taubertal auf 4:0 davon, ehe Mosbachs Kapitän Patrick Mittmann den Ball erstmals im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Nach einem zwischenzeitlichen 10:3, wollte Trainer Sören Birkert den Lauf der Hausherren stoppen, doch so wirklich gelang dies nicht. Beim Stand von 17:8 wurden die Seiten gewechselt. Einmal mehr unterliefen dem Gast zu viele technische Fehler. Außerdem wurden glasklare Torchancen nicht genutzt. Auch machte es der TVM den Gastgeber leicht, was zu schnellen und einfachen Erfolgen führte.

Nach einem 10-Tore-Rückstand (20:10) versuchte der TVM der HSG über eine doppelte Manndeckung gegen die besten Spieler des Abends, Viktor Bodo und Felix Rother, etwas entgegen zu setze. Aufgrund gut strukturierter Angriffe und wiederholterZeitstrafen verkürzten die Gäste auf 24:18. Aber schnell war die Luft raus und die HaBaMos mussten sich am Ende mit 36:27 geschlagen geben.

Sollte die Mannschaft etwas Positives aus der Begegnung ziehen, dann ist es die Einstellung in der zweiten Halbzeit. Der Gast wehrte sich und gestaltete die zweite Halbzeit ausgeglichen (19:19). Doch insgesamt war die gezeigte Leistung an diesem Abend zu wenig. Das hat jeder in der gut besuchten Grünewaldhalle gesehen.

Der Mannschaft von Trainer Sören Birkert, bleibt nun nicht viel Zeit zum Nachdenken, denn bereits am Mittwochabend, findet um 20:15 Uhr, in der Jahnhalle, das Nachholspiel gegen den TSV Wieblingen statt, bevor am Samstag gegen die 3.-Liga-Reserve aus Großsachsen (20 Uhr) geht.

Danach spielt der TV Mosbach in der Abstiegsrunde, und wird alles probieren, um den Abstieg aus der Verbandsliga zu verhindern. Auf welche Gegner der TV Mosbach trifft, entscheidet sich in den kommenden Wochen.

Tickets für beide Heimspiele gibt es wie immer 48 Stunden vor Spielbeginn im Ticketshop des TV Mosbach. Aufgrund der Pandemie gibt es keine Karten an der Abendkasse, es gilt 2G.

Für den TV Mosbach spielten: Ralf Hofgräf; Christoph Pusch (beide im Tor); Tobias Blasmann (1); Patrick Mittmann (4); Mario Grimm (3); Ediz Kurt; Stefan Heiß (2); Yannis Schaaf (1); Gabriel Filipovic (10/8); Mathis Mörsberger, Niklas Winter (3); Lars Köbele (3).

Von Interesse