Heimniederlage gegen Spitzenmannschaft

Symbolbild

TV Mosbach 2 – TSV Weinsberg II 27:35 (12:19)

Mosbach.  (pm) Wenn die einen den Aufstieg und die anderen den Klassenerhalt wollen, dann kann man damit rechnen, dass um jedes Tor und jeden Punkt gekämpft wird. Ein solches Spektakel erlebten die Handballfans am vergangenen Samstag in der Mosbacher Jahnhalle.

Dort erwartete die zweite Herrenmannschaft des TV Mosbach den TSV 1866 Weinsberg 2. Der TSV als Tabellendritter und damit potenzieller Aufstiegskandidat besiegte den TVM, den Tabellenvorletzten, in einem aufregenden Spiel mit kämpferischer Atmosphäre.

Mit einer vollen Bank, die sogar ein Torhüter-Trio umfasste, hatte der neue Trainer Michael Schaaf in seinem ersten Spiel, genügend Spieler und taktische Möglichkeiten, um den Männern aus Weinsberg das Leben schwer zu machen. Dabei schreckte er auch nicht von Experimenten. So stand beispielsweise Cedric Hering am Kreis und nicht wie gewohnt im Rückraum.

Um 17:49 Uhr war es dann endlich soweit. Ab jetzt standen aufregende 60 Minuten Handball bevor. Vor einer Kulisse mit Trommelschlägen, die der Damenmannschaft zu verdanken war, schlugen die ersten zwei Tore, durch Yannis Schaaf und Ediz Kurt, in den Weinberger Kasten ein. Mosbach mit zwei Toren in Führung. Alles lief wie am Schnürchen und die Gäste trafen erstmals nach vier Minuten. Es folgte ein Kopf an Kopfrennen, mit Fehlern auf beiden Seiten.

Die Kreisstädter gingen immer wieder in Führung. Erst durch ein Foul durch Tim Seidel, verbunden mit einer Zeitstrafe, ergab sich für die Gäste die Möglichkeit in Führung zu gehen. Als direkte Reaktion nahm Michael Schaaf die erste Auszeit, um klare Anweisungen für die neue Spielsituation zu geben.

Doch die Unterzahlsituation war folgenschwer. Weinsberg hingegen nutze den Vorteil und erzielte so eine komfortable Führung von fünf Toren. Ganze neun Minuten brauchten die Mosbacher, um das Spielgerät wieder in das gegnerische Netz zu befördern. Bis zum Halbzeitpfiff zogen die Gäste auf sieben Tore davon. Mit 12:19 ging es in die Kabine.

In der Paus wurden Einzelheiten besprochen, sodass der TVM nach Wiederbeginn in den ersten Minuten glänzen konnte. Durch einen guten Angriff wurde der Abstand auf fünf Tore verkürzt. Den Gästen war die Nervosität förmlich anzusehen und der Kampf um den Ball wurde rauer. Einige Zeitstrafen und Diskussionen unter den Spielern waren die Folge. Es blieb ein unterhaltsames Spiel.

Am Ende konnten die Mosbacher trotz einer guten Leistung nicht mehr heraus holen. Dennoch lässt sich in den kommenden acht Spielen auf der gezeigten Leistung aufbauen.

Für den TV Mosbach 2 spielten: Marc Bissinger (Tor), Marvin Roos (2/1), Tim Seidel (5), Paul Gutfleisch, Niclas Schaaf, Ediz Kurt (3), Luca Kellenberger (1), Etienne Soulier (Tor), Cedric Hering (4), Aaron Jörg, Yannis Schaaf (10), Mathis Mörsberger (2), Tim Schneider (Tor)

Zum Weiterlesen:

Von Interesse