Generationenwechsel beim SV Mülben

(Foto: pm)
Mülben. (pm) Nach Coronazwangspause durfte Bürgermeister Markus Haas bei der Generalversammlung des Schützenvereins SV Germania Mülben neben Ortsvorsteher und Feuerwehrkommandant Timo Bachert auch die Gemeinderäte Jan Inhoff und Daniel Reimold sowie Hans-Peter Steck vom Gemischten Chor und die zahlreich erschienenen Mitglieder begrüßen. Haas überbrachte der Versammlung die besten Grüße des verhinderten Oberschützenmeister (OSM) Peter Ihrig.

Nach dem Totengedenken an den im Berichtszeitraum verstorbenen stellv. OSM Volker Wieland, folgten die Rechenschaftsberichte. Schießleiter Steffen Edelmann proklamierte Simon Liepert zum Schützenkönig, mit dem ersten Ritter Peter Ihrig und dem zweiten Ritter Michael Münch an seiner Seite.

Beim Kanonenschießen erhielt Mike Botzen die erste Kanone, Peter Ihrig gewann die zweite und Christian Münch die dritte Kanone.
Vereinsmeister wurde Michael Münch (Luftgewehr) und Simon Liepert (Luftpistole).

Nach den Berichten leitete Bürgermeister Haas zu den Neuwahlen über. Bereits im Vorfeld war klar, dass es zu einem Generationenwechsel kommt. So hatte Peter Ihrig erklärt, dass er nicht mehr für das Amt des Oberschützenmeisters zur Verfügung stehen könne, nachdem er über 39 Jahre an der Spitze des Vereins stand.

In diese Zeit fallen mehrere An- und Umbauten am Schützenhaus, so dessen
Erweiterung, die Anschaffung einer elektronischen Schießanlage sowie zuletzt die Dachsanierung, wie Haas die Leistungen von Peter Ihrig Revue passieren ließ.

Auch der langjährige Schriftführer Reiner Speth gab im Vorfeld bekannt, dass er nach über 32 Jahren das Amt in jüngere Hände geben möchte. Haas erläuterte, dass mit dem Ausscheiden von Peter Ihrig und Reiner Speth aus der Vorstandschaft eine Ära zu Ende gehe und dankte den beiden für die jahrezehntelange Arbeit zum Wohle des Vereins und Ihre Einsatzbereitschaft für die Dorfgemeinschaft.

Bei den Neuwahlen wurde Michael Münch zum neuen Oberschützenmeister gewählt, zweiter Vorstand ist Steffen Edelmann. Als Kassiererin wurde Hannah Pioch wiedergewählt, die von Reiner Speth unterstützt wird. Zum Schriftführer wählte die Versammlung Matthias Speth und zum ersten Schießleiter Mike Botzen, der von Daniel Reimold vertreten wird.

Jugendleiter bleibt Christoph Hagendorn, der zukünftig von Christian Münch unterstützt wird. Als Beisitzer fungieren Christian Seibert, Holger Gramlich, Jan Inhoff, Timo Bachert und Simon Liepert. Die Kasse wird zukünftig von Hans-Peter Steck und Uwe Straßburger geprüft.

Mit dem Hinweis auf einen Ausflug zum Stadtmauerfest nach Freinsheim am 15. Juli, schloss Bürgermeister Markus Haas die mit viel personellen Änderungen verlaufene Generalversammlung und wünschte dem Verein eine erfolgreiche Zukunft.

Schlachtung im Herkunftsbetrieb

[slb_exclude] Insbesondere Landwirte mit ganzjährig im Freien gehaltenen Tieren interessieren sich für die Schlachtung im Herkunftsbetrieb. (Symbolfoto: MarysFotos/Pixabay) Bio-Musterregion Neckar-Odenwald – „Initiative für mehr Tierwohl“ Neckar-Odenwald-Kreis. [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse