Das haben Großeltern gespielt

(Foto: Liane Merkle)
 Schloßau.  (lm)  Kaum ein Kind hat heute wohl eine Vorstellung, was die Eltern, Großeltern oder sogar Urgroßeltern gespielt haben, als sie noch klein waren. Damals gab es doch noch kein Handy, kein Tablett und keinen Computer.

Kann es Spiele geben, für die diese neue Technik nicht gebraucht wird? Aber ja, acht Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren konnten sich zusammen mit Karin Scholl so richtig austoben nachdem die Begrüßungsrunde vorbei war.

„Ich sehe was, was du nicht siehst!“ oder „Ich packe meinen Koffer“, und das war ein super Spiel fürs Gedächtnistraining. Zwischen dem Singen von Kinderliedern gab es dann tolle Bewegungsspiele wie Teebeutel-Weitwurf, Dosenwerfen, Gummibärenspiel, Wasser tragen und Schokoladenspiel, die mit großer Begeisterung angenommen wurden.

Nach so viel Bewegung kamen die leckeren spendierten Brezeln der Bäckerei Münkel besonders gut an.

Von Interesse