Umbau Busbahnhof nach dem Schützenmarkt

(Symbolbild – Hofherr)
Buchen. Der Umbau des Omnibusbahnhofes in der Eisenbahnstraße in Buchen, neben dem Bahnhof, hat Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr und die Parksituation im Bereich der Eisenbahnstraße und des Musterplatzes.

Die Parkplätze in der Eisenbahnstraße wurden bereits umgebaut, diese stehen auch nach dem Schützenmarkt während des Zeltabbaus zur Verfügung. Der Musterplatz steht nach dem Markt zunächst wie zuvor zur Verfügung. Für einen Teilbereich wird wiederum die zeitliche Befristung der Parkplätze auf dem Musterplatz aufgehoben, um hier zeitlich unbegrenzte Ausweichmöglichkeiten zu schaffen. Ausgenommen bleibt die Parkzone vor dem Drogeriemarkt dm; hier bleibt die Maximalparkzeit bei zwei Stunden.

In der Eisenbahnstraße stehen die neu angelegten Flächen von Mittwoch, 14. September bis Freitag, 16. September wegen dem Einbau der neuen Fahrbahndecke jedoch nicht zur Verfügung.

Ab Montag, 19. September werden die neuen Parkflächen in der Eisenbahnstraße dann wieder freigegeben und zeitgleich wird mit dem Ausbau des Zentralen Omnibusbahnhofes begonnen. Hierfür muss der vordere Bereich von der Straße „Am Haag“ bis zum Geschäft „Orthopädie Scheuermann“ gesperrt werden. Eine Zufahrt zu den Parkplätzen im hinteren Teil der Eisenbahnstraße ist dann nur über die Hettinger Straße möglich.

Busbahnhof wird auf den Musterplatz verlegt
Während des Ausbaus des Omnibusbahnhofes ab Montag, 19. September wird der Busbahnhof auf den Musterplatz (im Bereich des Städtischen Bauamtes) verlegt. Ab diesem Zeitpunkt ist dieser Bereich abgesperrt und steht zum Parken nicht zur Verfügung. Im Bereich des dm-Marktes ist Parken mit zeitlicher Befristung von zwei Stunden möglich.

Nach Beendigung der Bauzeit, voraussichtlich Ende dieses Jahres, wird zur früheren Lösung zurückgekehrt. Dann gilt wieder auf dem gesamten Musterplatz die Maximalparkzeit von zwei Stunden.

Von Interesse