Zu hoher Sieg im Derby

Symbolbild

SV Neunkirchen – FV Reichenbuch 4:0 (1:0)

Neunkirchen. (cw) Am 16. Spieltag stand für den SV Neunkirchen das Derby gegen den FV Reichenbuch an. Der Gastgeber erarbeitete sich einen verdienten, aber zu deutlichen 4:0-Heimsieg.

Zu Beginn neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Die Partie war von beiderseitigem Abtasten geprägt. Der SV Neunkirchen zeigte aber insgesamt die etwas reifere Spielanlage. Torabschlüsse gab es aber für die zahlreichen Zuschauer auf beiden Seiten nicht zu sehen.

Das Spiel blieb auch weiterhin sehr ereignisarm, wobei der SVN die etwas besseren Ansätze hatte. In der 40. Minute kratzte der Gast einen Kopfball von Dennis Eiermann gerade noch von der Linie. Reichenbuch blieb bei Standards seinerseits gefährlich. In der 45. Minute war es dann Thal, der mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss die Führung besorgte. Da bei seiner Hereingabe auf den langen Pfosten, Freund und Feind in der Mitte verpassten, sprang der Ball unhaltbar zum 1:0 ins Tor. So ging es mit der etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Führung für die Heimelf in die Kabine.

Nach der Pause startete der SVN mit mehr Schwung und Stoitzner sowie Hader verpassten früh einen weiteren Treffer. Die SVN-Defensive stand aber zumeist gut und ließ nur sehr wenig zu. Erst ab der 60. Minute hatte der Gast seine stärkste Phase. Zum Glück für die Platzherren, landete ein Abschluss von Gruber aus kurzer Distanz am Pfosten. Im Gegenzug konnte Reichenbuch eine Hereingabe von Hader gerade noch zu Ecke klären.

In der 65. Minute erzielte der Gast den vermeintlichen Ausgleich, allerdings stand der Torschütze zuvor im Abseits. In der Folge ging es dann Schlag auf Schlag. Neunkirchen legte einen Gang zu und tauchte, angetrieben von Stoitzner und Homoki, immer wieder gefährlich am Strafraum auf. In der 72. Minute besorgte Belmin Karic nach Zuspiel von Stoitzner das 2:0. Nur fünf Minuten später bediente Soitzner Hader mit einem tollen Zuspiel, und Hader erhöhte auf 3:0. Den Schlusspunkt setzt in der 81. Minute Ihrig erneut nach Vorarbeit von Stoitzner.

In den Schlussminuten passierte dann nicht mehr viel und so blieb es beim 4:0-Heimerfolg für den SV Neunkirchen. Der SVN setzte sich gegen den FV Reichenbuch letztlich verdient, wenn auch zu deutlich mit 4:0 Toren durch.

Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen: Haas, Dim (82. Hönig), Homoki, T. Eiermann, Hader, B. Karic, Stoitzner, Ohlhauser (70. Ihrig), Nagel (80. A. Karic), Thal (80. F. Knörzer), D. Eiermann
  • FV Reichenbuch: Wurzel, Weiß (84. M. Deter), Kielmann, Utz, Rothenberger, Gruber, Bauer, Roth (46. Huy), Winter, Panagiotidis (77. Kadioglu), Kirschenlohr
  • Schiedsrichter: Dominik Wegert
  • Zuschauer: 220
Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]