Nikolaus besucht Waldbrunner Genossen

(Foto: pm)

Mülben. (nb) Nach zwei Jahren Pause aufgrund der Infektionslage durch das Coronavirus fand im Gasthaus Drei Lilien in Mülben wieder eine Weihnachtsfeier der SPD Waldbrunn statt.

Weihnachtlich eingestimmt wurden die Gäste mit dem Lied „Alle Jahre wieder“, begleitet durch Jannik Schnörr, der auch im weitern Verlauf der Feier die musikalische Begleitung übernommen hatte.

Der 1. Vorsitzende der SPD Waldbrunn, Heinz-Dieter Ihrig, begrüßte die anwesenden Gäste, darunter den Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic, die Kreisräte Norbert Bienek und Ralf Schnörr, den ehemaligen Landtagsabgeordneten Gerd Tessmer und Altbürgermeister Klaus Schölch.

MdB Josip Juratovic sprach in seinem Grußwort über die politische Lage und betonte, dass man sich Verunglimpfungen gewählter Mandatsträger in der Demokratie nicht bieten lassen solle, sondern sofort widersprechen müsse.

Deutlich sichtbar wird es bei Reichsbürgern und deren Auftritten. So hätten viele Despoten angefangen. Die Demokratie, die Solidarität und Nächstenliebe in der Bevölkerung werde dadurch bedroht.

Die aktuellen Festnahmen zeigten aber auch, so Juratovic, dass die Demokratie wehrhaft sei.

Nach dem Grußwort des Abgeordneten, schilderte eine Ukrainerin ihre persönlichen Erlebnisse durch den Angriffskrieg Russlands. Die Darstellung berührte die Anwesenden deutlich.

Nach Kaffee und Kuchen kam dann der Nikolaus und erzählte in Gedichtform, dass die Machthaber Hunger seit Jahrhunderten als Waffe einsetzen.

Anschließend überreichte er den Kindern süße Geschenke. Es folgten weitere Weihnachtsliedern und eine Zugabe von Jannik Schnörr.

Alle freuten sich über die Gelegenheiten des Austausch beim gemütlichen Beisammensein. Heinz-Dieter Ihrig dankte zum Abschluss für die leckeren Kuchen und bei allen, die mit zum guten Verlauf der Weihnachtsfeier beigetragen hatten.

Von Interesse