Jugendfeuerwehr Mosbach zeigte ihr Können

23.07.10

(Fotos: Dennis Obieglo)

Mosbach. (do) Wieder einmal „heiß“ her ging es, im wahrsten Sinne des Wortes bei 35 C° im Schatten, bei der diesjährigen Abschlussübung der Jugendfeuerwehr Mosbach, Abt. Mosbach-Stadt, die kürzlich stattfand.

Wie jedes Jahr fieberten die Kids im Alter von 10 bis 17 Jahren diesem Tag entgegen. Die Übungsleiter hatten sich für dieses Jahr ein ganz besonderes Übungsobjekt herausgesucht: Ein stillgelegtes Kesselhaus auf dem Gelände der Firma W. Kapferer GmbH & Co. KG, einem Unternehmen der NOWEDA-Gruppe, in Mosbach.

Angenommene Lage war, dass in dem brennenden und verrauchten Gebäude eine Person vermisst wurde. Sofort nach der Ankunft der Einsatzfahrzeuge, dem MTW 1/19/1, dem LF 20/16 und dem LF8, wurde die Suche nach der Person gestartet, eine Riegelstellung wurde aufgebaut, ein Behandlungsplatz eingerichtet und das Gebäude belüftet. Schon nach einigen Minuten konnte gemeldet werden: „Eine bewusstlose Person gefunden“. Diese wurde anschließend von den Jugendlichen am Behandlungsplatz versorgt. Danach wurde mit der Entlüftung des Gebäudes begonnen. Außerdem wurde ein Außenangriff über 3 C-Rohre aufgebaut, sowie ein Hydroschild vorgenommen. Nach fachgerechter Ablöschung und Entrauchung des Gebäudes konnte gemeldet werden: „Feuer aus, alle Rohre Wasser halt“.

Bei der abschließenden Einsatzkritik konnte einmal mehr das Können der Jugendfeuerwehr Mosbach-Stadt unter Beweis gestellt werden, was auch der Einsatzleiter bestätigte.

Zurück im Gerätehaus ließ man dann den gelungenen Übungsnachmittag bei einem gemütlichen Zusammensein mit Steak, Wurst & Co. ausklingen.

Ein großer Dank ging an die Firma NOWEDA für die Zusicherung des Übungsobjektes und dem ganzen Jugendleiterteam für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

4547-1

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: