SVD siegt nach Leistungssteigerung

SV Dielbach – SV Robern    4:2

Dielbach. (hd) Danach sah es lange Zeit nicht aus, aber am Ende ging der SV Dielbach nach einer Leistungssteigerung in den letzten 20 Minuten mit 4:2 als Sieger gegen den Liga-Konkurrenten vom Platz.

Erstmals Gefahr vor dem Gehäuse des SV Robern brachte ein Kopfball von Tobias Baumbusch nach einer Ecke (9.Min.). Die Führung zum 1:0 fiel nach einer schönen Flanke von Kevin Schulz von rechts. Der Torwart ließ den sicher geglaubten Ball fallen und Steffen Bißdorf konnte abstauben (11. Min.). Von nun an war es ein ausgeglichenes Spiel. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam der Ball weit nach vorn. Die Nr. 7 von Robern, Michael Weiss, wurde nicht konsequent angegriffen und erzielte mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze den 1:1-Ausgleich (22. Min.). Ein weiter Ball von rechts erreichte wiederum den völlig freistehenden Michael Weiss im Strafraum der Einheimischen und der überlupfte gekonnt Michael Klingner im Dielbacher Tor zum 1:2 –Pausenstand (41. Min.)




In der zweiten Hälfte war zunächst Robern die bessere Mannschaft und hatte zweimal Pech als zunächst ein Ball auf die Latte sprang und danach ein Heber des wieder freistehenden Michael Weiss über das Tor ging. Ein erstes Lebenszeichen von Dielbach sahen die Zuschauer in der 62. Min. als eine Direktabnahme von Alessio Nocco nach Querpass übers Tor flog. Nach einem Foul an Martin Lück im Strafraum ließ sich Marco Leitloff die Chance nicht entgehen und schoss sicher zum 2:2 ein (67. Min.). Bei den Einheimischen konnte man jetzt den Willen zum Sieg erkennen und zunehmend verlagerte sich das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte. Ein Roberner Spieler konnte denn Ball nach einer Direktabnahme von Hussin Hamrita im Anschluss an einen Eckball (70. Min.) auf der Linie abwehren. Eine gefährliche Situation im Strafraum hatten die Dielbacher nach einem Freistoß zu überstehen (77. Min.). Nach einem Schuss von Emir Sigin (85. Min.) rettete wieder ein Roberner Abwehrspieler mit dem Kopf auf der Linie. Nach einem schnellen Angriff lief Emir Sigin allein auf den Torwart zu, der abwehren konnte; der Abpraller kam zu Steffen Bißdorf und seine Ablage verwertete Emir Sigin schließlich zum 3:2 (86. Min.). Den Schlusspunkt setzte Horst Haselmann in der 90. Min., der im Anschluss an einen Eckball aus dem Gewühl heraus das 4.2 erzielte.


Yatego - Erfinder der Shoppingfreude

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter/Pressevertreter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der (Spiel-)Berichte an redaktion@NOKZEIT.de. Nur so erreichen Sie Menschen im Neckar-Odenwald-Kreis und auf der ganzen Welt. Und im Gegensatz zu den Zeitungen steht unser Magazin 24 Stunden am Tag zur Verfügung. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: