Seckach will Luxus bezahlbar erhalten

von Liane Merkle 

500 Hallenbad Seckach
Derzeit ist das Becken im Seckacher Hallenbad leer. Neben den jährlichen Revisionsarbeiten wird momentan eine neue Kassenanlage installiert. Dies macht ein Tausch der bisherigen Eintrittskarten und Gutscheine erforderlich. (Foto: Liane Merkle)

Seckach. „Wir wissen, dass unser Hallenbad eigentlich Luxus ist, aber diesen Luxus wollen wir uns zahlbar erhalten“, in diesem Punkt sind sich nicht nur Bürgermeister Thomas Ludwig und Bauamtsleiter Roland Bangert einig, sondern mit ihnen die Seckacher Bevölkerung, die weiß, was sie an dem gemütlichen Familienbad hat.

Leider muss dafür weiter Personal eingespart werden. Das hat zur Folge, dass das Zugangssystem mittels einer automatischen Kassenanlage erneuert und der Kiosk-Service durch Automaten ersetzt wird. Diese Arbeiten werden in die jährlichen Revisionsarbeiten integriert, die bis einschließlich 17. September andauern. Im Klartext bedeutet das, dass die Gemeinde Seckach derzeit rd. 50.000 Euro in die Hand nimmt, um die Attraktivität ihres Hallenbades mit Freibadatmosphäre und Sauna-Dampfbad-Bereich zu erhalten.

Kaum zu glauben, wie aufwändig Malerarbeiten, Beckengrundreinigung und Elektroarbeiten auch ohne die zusätzlich anfallenden Installationen des neuen Kassenautomaten mit dazu gehörigem Zugang und der unvermeidlichen Kameraüberwachung schon sind. Der Saunabereich wird zusätzlich aufgewertet durch neue Wertfächer und Ruhebänke. Hinzu kommt die Zielsetzung der Gemeinde, auch ohne Kioskbesetzung eine qualitativ hochwertige und dennoch günstige Warm- und Kaltgetränke- sowie Eisversorgung mittels einfach bedienbarer Automaten zu gewährleisten.




Wie Bürgermeister Ludwig erläuterte, bringe es die Abkehr von einer mit Personal besetzten Eintrittskasse mit sich, dass Restguthaben auf Mehrfach- und Jahreskarten sowie bereits ausgestellte Gutscheine nur im Rahmen einer Umtauschaktion weiter verwendet bzw. ausbezahlt werden können. Allen Besitzern solcher Tickets wird daher die Möglichkeit geboten, diese im Zeitraum 11. September – 30. November 2012 in der Gemeindeverwaltung Seckach, Bahnhofstraße 30, Rechnungsamt, Frau Weber, Zimmer 409, umzutauschen.

Zwar will man die im Jahr 2005 festgelegten Eintrittspreise auch weiterhin ohne Erhöhung beibehalten, doch mache das neue Zugangssystem eine geringfügige Änderung im Tarifangebot erforderlich. Insbesondere müssen die Jahreskarten entfallen (hiervon betroffen ist auch die Kombikarte mit dem Freibad Adelsheim) und außerdem werden für die Sauna und das Dampfbad nur noch Karten mit Badbenutzung ausgegeben. Um hier aber zumindest einen teilweisen Ausgleich zu schaffen, werden als neues Angebot stärker rabattierte 20-er-Karten sowohl für die reine Badbenutzung als auch für die Kombination Sauna-Bad eingeführt.

Für die Umtauschaktion gelten folgende Regeln: 1. Gutscheine werden wertgleich in Eintrittskarten für das neue Zugangssystem umgetauscht, 2. Inhaber von Mehrfachkarten, die zukünftig wegfallen, erhalten den anteiligen Geldbetrag ausbezahlt (bei Jahreskarten erfolgt die Ermittlung der anteiligen Restlaufzeit in Wochen) und 3. Erhalten Inhaber von Mehrfachkarten, die es auch zukünftig gibt, wertgleiche Eintrittskarten für das neue Zugangssystem.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: