Soroptimistinnen erfüllen Kinderwünsche

1812 Soroptimist Spende

(Foto: LRA)

Neckar-Odenwald-Kreis. (lra) Gute Ideen brauchen Menschen, die sie umsetzen. Die Soroptimistinnen Mosbach – Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen – hatten die Idee, bedürftigen Kindern zu Weihnachten ganz konkret eine Freude zu machen. Und sie fanden 50 Menschen, die diese Idee Wirklichkeit werden ließen.

Über den Geschäftsbereich Jugend des Landratsamtes ließen sich die Frauen eine Liste geben mit den Wünschen von Kindern, die von der Sozialpädagogischen Familienhilfe betreut werden. Wünsche, die die Eltern aus den unterschiedlichsten Gründen nicht finanzieren können.


 


Die Wunschzettel von Maximilian, Marie, Olivia, Celine, Benjamin und 45 anderen Kindern fanden ihren Platz an drei Christbäumen, die im „Ochsen“ in Nüstenbach, in der „Heidersbacher Mühle“ in Limbach-Heidersbach und im Restaurant Schloss Neuburg in Obrigheim standen, begleitet von einem offenen Brief, in dem die Soroptimistinnen ihr Anliegen erklärten: Gäste dürften sich, wenn sie das denn möchten, einen Wunschzettel nehmen, das Geschenk besorgen und bei den Damen abgeben. Manche gaben umständehalber auch das Geld, mit dem die Soroptimistinnen dann einkaufen gingen.

Tatsächlich alle Wunschzettel fanden einen Paten – und so kamen 50 Geschenke im Gesamtwert von knapp 2.000 Euro zusammen. Die haben Präsidentin Petra Kommer und Isa Diebold von den Soroptimistinnen und ihre Mitstreiterinnen nun im Landratsamt abgegeben, wo sie von Paul Kraft mit einem herzlichen Dankeschön in Empfang genommen wurden. Die jeweils zuständigen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter werden die Päckchen natürlich noch vor Weihnachten „ausliefern“. Und am Heiligen Abend werden 50 Paar Kinderaugen noch ein bisschen mehr strahlen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: