Neckar-Odenwald-Kliniken entlassen Geschäftsführer

Neckar-Odenwald-Kreis. Nachdem sich bei einer ersten Prüfung durch Experten die komplette finanzielle Misere der Neckar-Odenwald-Kliniken offenbarte, wurde der bisherige Geschäftsführer Andreas Duda nach einer nicht-öffentlichen Sitzung des Aufsichtsrats gestern Abend fristlos entlassen. Sein Büro hat er bereits geräumt, berichtet der SWR.

Das Vertrauen sei zerstört ließ Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Dr. Achim Brötel wissen. Nun soll der neue Geschäftsführer Norbert Mischer unterstützt von einer Beraterfirma, die sich auf Kliniken spezialisiert hat, die Kreiskrankenhäuser, die lediglich die Hälfte der Kreisbevölkerung erreichen und behandelen, wieder auf Erfolgskurs bringen. Dies sei auch im Hinblick auf die 1.000 Mitarbeiter notwendig, so Brötel. 




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

  1. In eurem Bericht fehlen die Zahlen.Warum?!
    Hier sind sie.Für ‘13 fehlen 8.5Millionen € u.
    ‘14 fehlen 6,5Millionen € u.
    ‘15 fehlen die Worte.

    • Die Zahlen fehlen deshalb, weil es zunächst lediglich um die „Eilmeldung“ zur Entlassung von H. Duda ging. Ich war selbst nicht bei der Pressekonferenz und hatte daher keine Zahlen.

      Schönes Wochenende,

      Jürgen Hofherr

  2. Wie viele Millionen wird die Beraterfirma kosten? Warum stellt man nicht einfach einen kompetenten Geschäftsführer ein und wählt einen kompetenten Aufsichtsrat? Dann bräuchte man keine zusätzlichen Berater.

Kommentare sind deaktiviert.