Jungmusiker erhalten Leistungsabzeichen

MV0323 001

(Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) Dank Zugang einiger Neumitglieder kann der Musikverein Seckach derzeit auf 217 Mitglieder, davon 36 aktive Musiker und 30 Ehrenmitglieder, stolz sein. Um Resümee über die Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr zu ziehen traf man sich im „Grünen Baum“ zur Jahreshauptversammlung, zu der 1. Vorsitzender Hermann Schmitt auch Bürgermeister und Musikerkollege Thomas Ludwig, Ehrenvorsitzenden Horst Müller und Vertreter der örtlichen Vereine begrüßen konnte.

Im Berichtszeitraum hatten die Musiker und Musikerinnen insgesamt 25 Auftritte zu meistern. Der Vorsitzende erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an die beiden großen Sommerkonzerte in der kath. Kirche Seckach und der Roedderhalle Oberschefflenz zusammen mit dem dortigen Musikverein, das Weihnachtskonzert in der Seckachtalhalle und an die Auftritte des SOS-Orchesters (Seckach-Oberschefflenz-Schlierstadt). Weiter betonte er, dass sich die von Monika Hoffert gegründete Flötengruppe für Kinder sehr gut entwickle und so galt ein Dank des Vorsitzenden allen, die sich für die Belange des Vereins eingesetzt hatten, besonders aber den Ausbildern Martin Heß (Trompete, Tenorhorn und Baß), Diana Heß (Klarinette), Lara Binnig (Flöte), Aaron Mayer (Schlagzeug), Stephan Kraus (Schlagzeug), Simone Bangert (Flöte) und Monika Hoffert (Flötengruppe) für ihr unermüdliches Engagement.




In ihrem ausführlichen Bericht über die Inhalte des Musikerjahres erinnerte Schriftführerin Carina Frank u.a. an den Jahresausflug der Jugendkapelle, die Fastnachtsveranstaltungen mit Umzug, die musikalische Umrahmung der Kommunionsfeiern in Seckach und Großeicholzheim und an das Festbankett des Sportvereins. Aktiv präsent war man auch bei der Flurprozession in Zimmern, bei privaten Feiern und Jubiläen, Beerdigungen, Fronleichnam in Zimmern und Seckach, beim Landesmusikfestival und veranstaltete das erfolgreiche XXL-Sommerkonzert in Schefflenz, zusammen mit dem örtlichen Gesangverein. Wie die Schriftführerin weiter ausführte, spielte man zudem beim Seckacher Straßenfest und in Roigheim zur Unterhaltung auf. Als weitere Aktivitäten nannte sie das Mitwirken bei der Einweihung des Dorftreffs in Zimmern, das Probenwochenende, den St. Martinsumzug, die Mitgestaltung am Volkstrauertag und natürlich das Weihnachtskonzert mit Jugendkapelle und Stammorchester.

Dirigent Martin Heß zeigte sich über den Proben- und Veranstaltungsbesuch zufrieden und lobte die Zuverlässigkeit der Aktiven sowie die zukunftsweisende Arbeit der Vorstandschaft. Besonders stolz zeigte er sich über die guten Leistungen des Musikvereins, die man nicht nur bei der Eröffnung des Landesmusikfestivals bewiesen habe. Diana Heß resümierte den Spaß, den sie und ihr Dirigentenkollege Stefan Kraus mit den 24 engagierten und fleißigen Jugendlichen in ihrer SOS-Jugendkapelle haben, die schon jetzt beispielhaft gute Kameradschaft miteinander pflegen.

Aufgrund einiger Anschaffungen von Musikinstrumenten für die Jugend und nicht ganz zufriedenstellender Veranstaltungen fiel der Bericht von Kassenwartin Simone Friedle nicht ganz so positiv wie in den vergangenen Jahren aus. Sie konnte trotzdem noch über eine zufriedenstellende Finanzlage im Verein berichten und da die Revisoren Birgit Ackermann und Martin Scheuermann keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft auf Antrag von Bürgermeister Ludwig und als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.  

Vorsitzender Hermann Schmitt würdigte das erfolgreiche Ablegen des Jungmusikerleistungsabzeichens in Silber von Leon Vogel und Franziska Schmitt mit einem Präsent. Carina Frank, Aaron Mayer und Martin Parstorfer konnte der Vorsitzende für ihre zehnjährige aktive Tätigkeit im Musikverein mit der Vereinsehrennadel auszeichnen.

Abschließend wurde noch bekannt gegeben, dass in den Ferien nur Ausnahmetermine angenommen werden und man die Aktivitäten mit dem Musikverein Oberschefflenz weiter fortführen werde. In der Sommersaison soll ein großes Orchester aus dem MV Seckach und dem Musikkorps Schefflenz gebildet und zusammen mit den Chören aus Seckach und Schefflenz bei den Sommerkonzerten die „Deutsche Messe“ von Franz Schubert als Chor- und Orchesterwerk aufgeführt werden. Als Termin nannte der Vorsitzende für Seckach den 27. Juli in der katholischen Kirche, dem sich das zweite Konzert in Schefflenz anschließt. Ein Jahresausflug sei ebenfalls geplant und unter der Internetadresse www.musikverein-seckach.de  könne man sich sowohl über die Aktivitäten als auch über die Termine des Vereins informieren.

 

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: