Timo Bracht bereit zum Doppelschlag?

Timo Bracht beim Ironman Kopenhagen

Timo Bracht wird nach seinem Sieg bei der Challenge Roth am kommenden Sonntag beim Ironman Kopenhagen an der Startlinie stehen. Als Vorjahressieger kehrt Georg Potrebitsch zum ICAN Nordhausen zurück und will im Harz seinen Titel verteidigen. Und Niclas Bock versucht beim Allgäu Triathlon in Immenstadt über die olympische Distanz Wettkampf-Härte zu sammeln.

Für den amtierenden Deutschen Meister über die Langdistanz und Challenge Roth Champion Timo Bracht hätte die bisherige Saison nicht besser laufen können. Nach dem Sensationssieg in Roth legte Bracht aber nur kurz die Beine hoch. Denn nur fünf Wochen später steht er nun beim Ironman Kopenhagen erneut an der Startlinie eines Langdistanz Triathlons – und wer Bracht kennt, der weiß, dass er auch dort um den Sieg kämpfen wird. „Ich hoffe“, so Bracht vor dem Rennen, „dass ich am Sonntag das Beste, was aktuell in mir steckt, abrufen kann. Für mich ist es der erste Wettkampf überhaupt in Skandinavien und daher freue ich mich auch auf das Erlebnis und die neuerliche Herausforderung. Nach Roth hatte ich tolle fünf Wochen, in denen ich viel Zeit mit meiner Familie verbracht habe, einige Motivationsvorträge bei großen Unternehmen halten durfte und auch wieder gut ins Training zurück gekommen bin.“ Wie man im Norden Europas gewinnt, hat Horst Reichel beim Ironman Schweden eindrucksvoll vorgemacht.

Georg Potrebitsch wird Mitte September bei der Europameisterschaft über die Langdistanz im Rahmen der Challenge Amsterdam-Almere starten und so passt der bevorstehende ICAN Triathlon in Nordhausen perfekt in seine Vorbereitungsphase. Im letzten Jahr war Potrebitsch bereits bei der Premiere erfolgreich und hofft, auch bei der Neuauflage den Sprung nach ganz oben auf das Podium zu schaffen. „Der Wettkampf ist beeindruckend“, freut sich der Gladbecker auf die klassische Mitteldistanz im Harz. „Die Leute an der Strecke machen super Stimmung und dazu kommt eine wunderschöne Landschaft. Ich bin sehr froh wieder dabei zu sein!“

Der Allgäu Triathlon Immenstadt ist „Kult seit 1983“, versprechen die Veranstalter und in der Tat gehört dieser Wettkampf zu den Traditionsreichsten in Deutschland. Vom Power Horse Triathlon Team wird Niclas Bock am Sonntag die olympische Distanz in Angriff nehmen. „Ich wäre sehr gerne über die Mitteldistanz gestartet, aber im Moment bin ich in einer wichtigen Trainingsphase für mein Saison-Finale, den Ironman Mallorca. Um dafür noch ein paar schnelle Kilometer zu sammeln, passt die olympische Distanz einfach besser in den Plan. Ich freue mich aber auf jeden Fall sehr, das Rennen im Allgäu hautnah zu erleben.“

Phtt 199 mail

Timo Bracht will in Kopenhagen einen weiteren Ironman-Titel holen. (Foto: PHTT)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: