Sturmschäden in der Region

(ots) Im Bereich des PP Heilbronn waren am Dienstag, zwischen 19:30 Uhr und 21:30 Uhr, rund 40 Einsätze im Zusammenhang mit dem Unwetter zu verzeichnen. Der Großteil der Maßnahmen beschränkte sich auf umgestürzte Bäume bzw. Äste auf der Fahrbahn. Hierbei wurden nach ersten Meldungen mindestens drei PKW leicht beschädigt, verletzte Personen sind bislang nicht bekannt. Der größte Sachschaden ist in Hüffenhardt, Neckar-Odenwald-Kreis, zu verzeichnen. Dort wurde von einem Anbau in der Nachbarschaft einer Kirche ein Blech in der Größe von zirka 5 x 10 m abgerissen und verhakte sich im Kirchendach. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der Sachschaden auf rund 30.000 Euro belaufen. Zur Beseitigung des Blechs muss ein Autokran eingesetzt werden.

Die Anzahl der Einsätze verteilt sich wie folgt:

  • Stadt- und Landkreis Heilbronn: 20 Einsätze 
  • Hohenlohe-Kreis: 11 Einsätze, überwiegend Bereich Öhringen 
  • Main-Tauber-Kreis: 4 Einsätze, überwiegend Bereich Bad Mergentheim 
  • Neckar-Odenwald-Kreis: 4 Einsätze 
  • BAB A 6 bei Öhringen: 1 Einsatz

 Der entstandene Gesamtschaden kann derzeit auf Grund der Vielzahl der Vorfälle nicht beziffert werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Fünf Preise beim Känguru-Wettbewerb

Auf dem Bild zu sehen die Gewinner und zwei der unterrichtenden Mathematiklehrkräfte. (Foto: privat) Eberbach.   (pm) 48 Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums Eberbach haben dieses [...]

„Stolpersteine“ unter die Lupe genommen

Fraktionssitzung der CDU mit Stadtrundgang (pm) Zu einer Fraktionssitzung mit Stadtbegehung trafen sich die Mitglieder der Walldürner CDU Gemeinderatsfraktion gemeinsam mit Bürgermeister Markus Günther. Die [...]

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]