Weisbach arbeitet für Veränderungen

Weisbach. In den letzten Jahren wurden sehr viele fleißige Helfer ehrenamtliche bei Instandsetzungsmaßnahmen in Weisbach und auf der Weisbacher Gemarkung aktiv. So konnte auch dieser Tage die Sanierungsmaßnahmen der Gemeindeverbindungsstraße nach Oberdielbach im Bereich Friedhof und Schützenhaus Weisbach abgeschlossen werden.

„Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten“, unter diesem Leitspruch des Dominikanerpaters und Philosophen Thomas von Aquin, dankten Ortsvorsteher Reinhard Kessler und Stellvertreter Heinz-Dieter Ihrig den Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. In vielen Stunden habe man sich für den Heimatort und seine Bürger eingebracht, lobten Kessler und Ihrig das Engagement. Ohne den Einsatz vieler, seien aufgrund finanzieller Grenzen,  zahlreiche Maßnahmen nicht zu realisieren. Außerdem stärke der gemeinsame Einsatz, die Zusammengehörigkeit und die Verbundenheit zum Ortsteil Weisbach, freuten sich Reinhard Kessler und Heinz- Dieter Ihrig.

Das nächste ehrenamtliche Projekt steht ab morgen auf dem Programm. Bereits zum 32. Mal organisieren Ortschaftrat, Freiwillige Feuerwehr, Gemischter Chor, KKS und SC Weisbach das traditionelle Brunnenfest, das um 18:00 Uhr mit Böllerschüssen und dem Fassanstich eröffnet wird (wir berichteten). 

Helfer Weisbach

(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: