Bad Rappenau: Mit Pistole bedroht

  (ots) Mit der Aufklärung eines Vorfalls, der sich in der Nacht zum Donnerstag in
 Bad Rappenau zugetragen hat, sind derzeit Beamte der Kripo
 beschäftigt. Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der
 Schwanenstraße öffnete gegen 0.40 Uhr die Wohnungseingangstür,
 nachdem ein vermeintlicher Bekannter ihres Sohnes geläutet hatte.
 Anstatt dem Bekannten, stürmte ein Unbekannter in Begleitung zweier
 ebenfalls unbekannter Männer über das unbeleuchtete Treppenhaus in
 die Wohnung. Einer der Täter war mit einer schwarzen Pistole
 bewaffnet, bedrohte die Frau und forderte Geld. Ihr Ehemann, der
 zwischenzeitlich auf das Geschehen aufmerksam geworden war, kam ihr
 zu Hilfe. Der Bewaffnete lud daraufhin seine Pistole durch und
 bedrohte auch ihn. Der Ehemann ging auf den Eindringling los, worauf
 die drei Unbekannten ohne Beute die Flucht ergriffen. Bei dem Trio
 soll es sich um Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren handeln,
 die zur Tatzeit mit schwarzen Hosen und Lederjacken bekleidet waren.
 Zwei davon hatten nordafrikanisches Aussehen. Einer davon dürfte etwa
 1,80 Meter groß sein. Er war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet
 und mit einem schwarzen Tuch maskiert. Zudem hatte er eine schwarze
 Wollmütze mit Schild auf. Der zweite Täter mit nordafrikanischem
 Aussehen war etwa 1,65 Meter groß und hatte ein dunkelblaues Tuch mit
 weißen Punkten oder aufgedruckten Buchstaben über Mund und Nase
 gezogen sowie eine Baseballmütze auf. Vom dritten Täter ist bekannt,
 dass er europäisch aussieht. Er hat dunkelblonde Haare und ebenfalls
 ein Tuch über Mund und Nase gezogen, um nicht erkannt zu werden.
 Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die sachdienliche Hinweise zur
 Aufklärung der Tat geben können, sollten sich unter Telefon 07131
 104-4444 melden.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]