Bürgermeister Günther besucht Familienunternehmen

Friedrich GmbH Blechbearbeitung auf dem Weg zur Industrie 4.0

Bürgermeister Günther besucht Familienunternehmen » NOKZEIT
(Foto: pm)

Walldürn. (pm) Walldürns Bürgermeister Markus Günther besuchte am vergangenen Donnerstag das in Walldürn ansässige Familienunternehmen Friedrich GmbH Blechbearbeitung. Begleitet wurde er dabei von Norbert Riedl, Leiter Bauverwaltungsamt, Christian Berlin, Sachgebietsleiter Technik, und dem Wirtschaftsförderer des Gemeindeverwaltungsverbands Hardheim-Walldürn, Meikel Dörr.

„Ein langsames, aber gesundes Wachstum mit regelmäßigen Investitionsintervallen ist der Schlüssel zum Erfolg“, stellte Geschäftsführer Michael Friedrich bei seiner Begrüßung fest. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Kindern stellte er das Unternehmen vor. Die Verwaltungsdelegation bekam dabei veranschaulicht, welche umfangreichen Investitionen die Friedrich GmbH in die Zukunft getätigt hat.

Werbung
Die jüngsten Investitionen stellen das 2016 in Betrieb genommene vollautomatisierte Lager, ein Hochleistungslaser zur Blechbearbeitung und die aktuelle Umstellung der Firmensoftware dar. Letztere Investition hat zur Folge, dass man ab kommenden April bei der Friedrich GmbH von „Industrie 4.0“ sprechen kann.

Der Begriff „Industrie 4.0“ wird im Zusammenhang mit einer vierten industriellen Revolution gesehen. Nach der Mechanisierung, der Massenfertigung und der digitalen Revolution, folgt nun die Verzahnung der industriellen Produktion mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik. Dies ermöglicht dem Walldürner Unternehmen die IT-Technologien mit den bisherigen Produktionstechnologien zu verschmelzen. Dadurch kann der Familienbetrieb für seine Kunden neue innovative Produkte und Leistungen ermöglichen.

Stolz erklärte Geschäftsführer Michael Friedrich mit seiner Familie Bürgermeister Günther und dessen Mitarbeitern, bei einer Führung durchs Werk, die einzelnen Produktionsschritte. Dies von der Materialanlieferung über die Stanz- / Laserzentren sowie über die mannlose Biegetechnik, bis hin zur Pulverbeschichtung und dem eigenen Fuhrpark. Bei allen Arbeitsschritten steht die Qualität der Produkte und Güter an erster Stelle. Diese finden schließlich Verwendung in fast allen Wirtschaftsbereichen und kommen immer zum Einsatz, wenn ein Kunde aufwendige und komplizierte Teile benötigt oder solche, wo die Optik gefragt ist. So werden selbst für die OP-Chirurgie Produkte im Hause Friedrich produziert.

„Die von der Firma Friedrich GmbH getätigten Investitionen sind ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Walldürn. Besonders freut es mich, dass die Unternehmensnachfolge durch die nächste Generation der Familie bereits geregelt ist. Auch in Sachen Fachkräfteausbildung macht sich das Unternehmen stark und stellt jedes Jahr qualifizierte Ausbildungsplätze bereit“, freute sich Bürgermeister Markus Günther zum Ende des Besuchs.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]