Heilbronn: 33 Menschen in Gefahr

Fahrlässigkeit beim Kochen

(ots) Wegen dem kokelnden Inhalt einer Pfanne musste die Heilbronner Feuerwehr am Mittwochabend ausrücken. Anwohner meldeten Rauch in einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelm-Leuschner-Straße.

Werbung
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Treppenhaus des Gebäudes, in dem über 30 Menschen wohnen, stark verraucht. Als Ausgangspunkt des Qualms konnte die Dachgeschosswohnung lokalisiert werden. Die Ermittlungen ergaben, dass der 61-jährige Bewohner in einer Pfanne Essen angebraten hatte, sich zwischendurch auf die Couch legte und einschlief. Das Essen kochte in der Pfanne weiterhin vor sich hin und begann bald zu kokeln. Der Qualm löste den Alarm der Rauchmelder in der Wohnung und im Treppenhaus aus. Löschen musste die Feuerwehr nicht, aber das Treppenhaus und die Wohnung mussten vom Rauch befreit und gelüftet werden. Außer dem 61-Jährigen, der eine leichte Rauchvergiftung erlitt, blieben alle Bewohner von Verletzungen verschont. Neben der Feuerwehr und der Polizei waren auch ein Notarzt und zwei Rettungswagen am Brandort.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: