Aktuelles aus der Verbandsliga Baden

Symbolbild

(pm) Der 1.FC Bruchsal hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Mittelfeldspieler Dominik Reiß bis zum Sommer 2020 verlängert. Damit sichert sich der Verbandsligist weiterhin die Dienste des 24-jährigen, der zur Saison 16/17 vom ASV Durlach nach Bruchsal wechselte.

Einen besonderen Gast dürfte der VfR Mannheim am vergangenen Freitag im Rhein-Neckar-Stadion begrüßen: Am Morgen nach dem Europa-League-Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim absolvierte der portugiesische Spitzenclub Sporting Braga vor dem Rückflug in die Heimat eine Trainingseinheit auf dem Gelände des Verbandsligisten.

Werbung

Gleich drei Treffer erzielte Christopher Wild vom FC Zuzenhausen am vergangenen Spieltag im Heimspiel gegen den VfR Gommersdorf. Nach der frühen Gästeführung drehte Wild mit seinen Treffern die Partie. Am Ende gelang Gommersdorf nur noch der Anschlusstreffer.

Die SpVgg Durlach-Aue, bislang punktlos in der Verbandsliga, konnte sich am Sonntag den ersten Zähler erkämpfen. Ausgerechnet gegen den bisher verlustpunktfreien VfR Mannheim kam die Gondorf-Truppe im Oberwaldstadion zu einem 0:0-Unentschieden.

Weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten muss der VfB Gartenstadt. Beim VfB Eppingen setzte es für die schwächste Offensive der Liga eine 1:4-Niederlage. Mit bislang zwei Zählern steht die Mannschaft von Reiner Hollich auf Tabellenrang 14.

Im Achtelfinale des bfv-Rothaus-Pokals musste sich die SpVgg Neckarelz am Mittwoch, 13.09.17 dem Drittligisten Karlsruher SC knapp geschlagen geben. Bei der 1:2-Niederlage im Elzstadion brachte Aiman Kurt (4.) den Verbandsligisten überraschend in Führung. Vor knapp 900 Zuschauern konnte Stroh-Engel nach zwölf Minuten ausgleichen, in der 2. Halbzeit sorgte Lorenz (64.) mit seinem Freistoßtreffer für den Endstand.

Werbung

Spiel der Woche: VfR Gommersdorf – 1. FC Bruchsal (SO, 24.09.17 / 16:00 Uhr)

Am sechsten Spieltag der Verbandsliga gastiert nicht nur die beste Offensive bei der schwächsten Defensive sondern auch der Tabellenführer beim Rangletzten. Der Gast aus Bruchsal ging am vergangenen Spieltag erstmalig nicht als Sieger vom Platz und musste sich mit einem 1:1-Remis gegen den SV 98 Schwetzingen begnügen.

„Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht gegen einen Gegner, der Spaß am Verteidigen hatte“, so FC-Trainer Ouaki nach der Punkteteilung. Gegen den Aufsteiger aus Gommersdorf, der sich mit einem Punkt aus fünf Partien momentan noch schwer tut in der neuen Liga, erwartet Ouaki nun ein „intensives, körperbetontes Spiel“. Die Erkenntnisse aus dem Schwetzingen-Spiel wurden unter der Woche genutzt, um im Training Lösungen zu erarbeiten, damit ein defensiv eingestellter Gegner, „der nur ans Verteidigen denkt“, geknackt werden kann.

Letztmalig trafen die beiden Mannschaften in der Verbandsliga-Saison 2015/2016 aufeinander: Damals siegten die Bruchsaler in Gommersdorf dank eines Tores von Isa Kaykun 1:0, mussten sich aber im Rückspiel 1:2 geschlagen geben.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: