Zehn Prozent zu schnell unterwegs

(Symbolbild)

Oberkessach/Osterburken. _(ots)_ Die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg führte am Dienstag sechs Stunden lang Geschwindigkeitsmessungen auf der Landstraße zwischen Oberkessach und Osterburken durch. Insgesamt wurden 237 Fahrzeuge gemessen. Die erschreckende Bilanz: Bei nahezu zehn Prozent der Fahrzeugen konnte ein Verstoß festgestellt werden. Obwohl die zulässige Höchstgeschwindigkeit hier 70 km/h beträgt, waren viele Autofahrer bis zu 20 km/h zu schnell unterwegs. Weitere elf Verkehrsteilnehmer fuhren sogar über 21 km/h zu schnell und müssen somit nicht nur mit einem Bußgeld, sondern auch mit Punkten rechnen.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen