Mosbach: Großeinsatz der Polizei

Morddrohung gegen Polizeibeamten und dessen Familie in Sozialem Netzwerk

(ots) Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am Samstagmorgen in Mosbach, nachdem ein junger Mann über die Sozialen Netzwerke die Tötung eines Polizeibeamten und dessen Familie androhte. Da auf einem der Posts der Tatverdächtige mit einer Schusswaffe abgebildet war, wurden Spezialeinheiten der Polizei angefordert.

Der junge Mann konnte beim Verlassen des Wohnhauses von Einsatzkräften des Polizeireviers Mosbach angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei der vom Amtsgericht Mosbach angeordneten Durchsuchung der Wohnräume konnten Utensilien für den Drogenkonsum aufgefunden und eine Soft-Air-Waffe sichergestellt werden.

Werbung

Eine weitere in der Wohnung angetroffene 29-jährige Person, wurde wegen des Verdachts anderer Straftaten ebenfalls vorläufig festgenommen. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Gegen den 18-Jährigen wird ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet. Da er darüber hinaus ein Mitglied der wiederholt polizeilich in Erscheinung getreten Jugendgruppe ist, wurde von der Stadt Mosbach ein zeitlich befristeter Platzverweis für einen Bereich der Innenstadt von Mosbach ausgesprochen.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Es ist erschreckend dass ich sowas Lesen muss das ein 18 Jähriger droht einen Polizeibeamten und dessen Familie umbringen zu wollen! Ich war in der Vergangenheit leider auch so eingestellt gewesen! Es hat mich 21 Jahre im Gefängnis verbringen lassen! Dieser junge Mann weiß nicht was es heist solange eingespert zu sein! Weihnachten und geburtstage ohne Familie und freunde zu verbringen! Jahr für Jahr alles zu verlieren was einem bedeutet hat und man geliebt hat! Und er weiß nicht wie es ist jede Nacht diese Last zu Tragen die man durch seine begangenen Straftaten den Opfern desen Familien angetan hat! Was man seiner eigenen Familie angetan hat und sich selbst nämlich die Chance auf ein normales Leben, genommen zu haben! Und spätestens wenn die Zellentür zugeschlossen wird und man alleine ist kommen die Geister der Vergangenheit! Ich hatte in meiner Vergangenheit auch die Polizei und Polizeibeamte gehasst! Doch eine Festnahme 2015 und das was ich dort erlebte durch einen Polizeibeamten der leider am Donnerstag mit 47j. verstorben ist hat mein Denken mein Verhalten gegenüber der Polizei und Polizeibeamte grundlegend geändert verändert! Heute habe ich nur positive Erfahrungen mit der Polizei auch mit 2 Beamten der Polizeistation Mosbach gemacht! Vorallem habe und konnte ich Dank PKH N. Pethö von der Polizeistation Grünberg meinen Hass besiegen und mein Verhalten ändern! Wenn ich könnte würde ich mit diesem jungen Mann mit der Polizei zusammen mal sprechen! Denn bei allen verständlichen und richtigen Vorgehensweise der Polizei ist ein persönlicher Kontakt unbedingt notwendig man muss mit ihm sprechen sonst wird er meinen Weg gehen! Und es ist wäre ein Drama wenn ein junger Mensch so sein Leben wegschmeißen würde!

Kommentar verfassen