Von Blumenschau bis Vielfalt

(Foto: BUGA)

Trotz kühler Temperaturen war die BUGA am Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel

(pm) Auch bei kühlen Temperaturen zeigte sich die Bundesgartenschau in Heilbronn am Wochenende als beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie. Montafon-Tage, Tag der Vielfalt als inklusiver Informations- und Mitmachtag, Musikschultag der Heilbronner Musikschule oder der Beginn der Sonntagnachmittags-Reihe Heilbronn Soul – über das ganze Gelände verteilt konnten die Besucher Konzerte, Unterhaltung und Information erleben.

Mehr als 90 Personen groß war die Delegation aus dem österreichischen Montafon, wo die viel besuchte Heilbronner Hütte liegt. Hüttenwirte, Musik- und Trachtengruppe, Bürgermeister und Tourismusverantwortliche – sie alle waren als Botschafter auf dem BUGA-Gelände und trafen viele Heilbronner Bekannte, die regelmäßig ins Montafon und auf die Heilbronner Hütte reisen.

Der Tag der Vielfalt am Sonntag war geprägt von Angeboten rund um das Thema Inklusion. Mehrere Bands spielten auf der Sparkassenbühne. Im Campuspark standen Begegnung und Bewegung im Mittelpunkt. Besonders gut angenommen wurde der HandiCup des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (WBRS), bei dem die Besucher paralympische Sportarten im Campuspark ausprobieren konnten. Der WBRS ehrte seine Spitzensportler für ihre Erfolge auf Landes- und Bundesebene. Auch Medaillengewinner von Welt- und Europameisterschaften, sowie den Paralympics waren bei der Ehrung dabei.

Parallel fand am Sonntag der Trolli-Marathon statt, zu dem zusätzlich Tausende an Läufern erwartet wurden. Die Parkplätze auf der Theresienwiese sowie an der Theresienstraße waren belegt. Kapazität war noch im Wohlgelegen vorhanden. „Alles hat gut funktioniert“, sagte Berthold Stückle, Leiter Projektmanagement und Betrieb der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH.

Bereits am Samstag wurde die vierte von insgesamt 23 Blumenschauen im Fruchtschuppen eröffnet, die bei den Besuchern helle Begeisterung auslöste. Sie zeigt unter dem Titel „We love Vintage – der Stil der Zeit“ stimmungsvolle Arrangements, bei dem Design mit Geschichte zur Geltung kommt. Bis Sonntag, 12. Mai, ist sie zu sehen. Dann wird sie von „Smoothie Overdose“ abgelöst, die Pflanzen und Gesundheit in den Mittelpunkt stellt.

BUGA bei schlechtem Wetter

Die Blumenschauen sind eine von vielen Anlaufstellen, die Bundesgartenschau auch bei schlechtem Wetter zu entdecken. Weitere indoor-Angebote sind in der Stadtausstellung beispielsweise das Material-Labyrinth, wo Materialien von Morgen und ihre Verwendungsmöglichkeiten gezeigt werden: Lampenschirme aus Laub, Tassen aus Kaffeesatz oder Lederersatz aus Ananasfasern. Auch die Entstehungsgeschichte der Stadtausstellung unter dem Titel „Heilbronn – eine Stadt entwirft sich neu“ ist in einem der Gebäude zu sehen, ebenso die Beiträge impact.HN der Hochschulen Heilbronn und der Region sowie die Audi AG zu Zukunft der Mobilität. Im Faserpavillon kreist das Zukunftskarussell zum Thema Digitalisierung. Auch im Beitrag „Made in Heilbronn-Franken“ der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken gibt es Interessantes kennenzulernen. Wer den Schiff-Shuttle zwischen Eingang Wohlgelegen und Campuspark nimmt, bewegt sich auch da im Trockenen.

Buntes Klassenzimmer gut angelaufen

1.300 Schülerinnen und Schüler nahmen vergangene Woche am pädagogischen Begleitprogramm Buntes Klassenzimmer teil und beschäftigten sich mit Themen aus den Bereichen Natur und Umwelt, Gesundheit und Ernährung oder Nachhaltigkeit und Konsum. Im Bereich Buntes Klassenzimmer, das an wechselnden Orten auf dem BUGA-Gelände unter freiem Himmel stattfindet, werden bis Anfang Oktober insgesamt 1.800 Veranstaltungen angeboten. Drei Viertel der Termine, bei denen die Kinder und Jugendlichen mit allen Sinnen lernen, sind bereits ausgebucht. Noch freie Angebote können online gebucht werden über www.buga2019.de. Die Veranstaltungen richten sich an Kindergartengruppen und Schulklassen bis Klasse 13. Sie zahlen jeweils nur 15 Euro inklusive Begleitpersonen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: