Ruftaxi – erweiterte Mobilität im VRN

Unser Bild zeigt von links: Volkhard Malik, VRN-Geschäftsführer, Onur Semerci, Project Management nextbike GmbH und Christian Specht, Erster Bürgermeister der Stadt Mannheim und Vorsitzender des Zweckverbandes Verkehrsverbund Rhein-Neckar. (Foto: pm)

280 Ruftaxi-Angebote ergänzen ÖPNV-Netz verbundweit – jetzt auch digital & zentral buchbar

Ruftaxis ergänzen das Fahrplanangebot vor allem auf Strecken, auf denen am Abend oder am Wochenende wegen geringer Nachfrage keine Busbedienung angeboten werden kann. Ruftaxis bedienen feste Haltestellen und verkehren wie Buslinien nach einem festen Fahrplan. Aber sie fahren nur, wenn sie vorher bestellt werden. Dafür stehen neben der telefonischen Variante auch digitale Wege zur Verfügung.

Ruftaxi digital bestellen

Ruftaxiverkehre können direkt in der elektronischen VRN-Fahrplanauskunft oder über die myVRN-App in der Regel 60 Minuten vor Abfahrt gebucht werden. Damit hat der Fahrgast mit einem Knopfdruck einen einfachen und komfortablen Zugang zum Ruftaxi. Dies ist derzeit bei den Ruftaxiangeboten in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen, im Main-Tauber-Kreis, Landkreis Kusel, der Verbandsgemeinde, Herxheim, im Kreis Bergstraße (Rufbus Linie 666) und im Neckar-Odenwald-Kreis (kleiner Odenwald, Mitte, Mosbach, Waldbrunn und Mitternachtslinie) möglich. Dieser digitale Buchungsweg soll nach und nach auf alle Ruftaxiverkehre im VRN ausgerollt werden.

Klassisch telefonisch buchen

Das Ruftaxi im VRN kann darüber hinaus auch klassisch über Telefon gebucht werden. Dabei hat der Kunde bei den oben genannten (auch digital buchbaren Ruftaxiverkehren) die Möglichkeit das Ruftaxi bei der zentralen VRN-Hotline 0621.1077077 zu buchen. Alle anderen Ruftaxis sind über die jeweilige Telefonnummer des örtlichen Taxiunternehmens buchbar.

Erste Ruftaxiangebote gibt es seit 1985. Im Gründungsjahr des VRN 1989 standen bereits 70 Ruftaxilinien zur Verfügung. Seitdem ist das Ruftaxiangebot auf nunmehr 280 Linien in allen Landkreisen und kreisfreien Städten im VRN angestiegen. Dabei wurden im vergangenen Jahr 2018 insgesamt rund 440.000 Fahrgäste befördert. Davon erfolgten rund 68.000 Buchungen digital direkt über die Fahrplanauskunft oder die myVRN-App, Tendenz weiter steigend.

VRN-Geschäftsführer Volkhard Malik ergänzt:“ Da die Zahl der Internetbuchungen bzw. über die myVRN-App in den letzten Jahren deutlich zunahm, sind wir bestrebt, die digitale Buchung auch im gesamten Verbundgebiet anzubieten und die technischen Möglichkeiten dafür zu schaffen. So ist man dann überall im VRN-Verbundgebiet in jeder Hinsicht mobil und kann rechtzeitig sein Ruftaxi bestellen“.

Preisgünstig mobil zum VRN-Tarif

Mit einer VRN-Jahres- oder Halbjahreskarte wie zum Beispiel dem MAXX-Ticket, Semester-Ticket, Rhein-Neckar-Ticket, Job-Ticket oder der Karte ab 60 ist die Fahrt im Ruftaxi kostenlos. Ohne Abo-Ticket variiert der Preis abhängig von der Strecke. Mitnahmeregelungen für VRN-Jahreskarten gelten nicht. Schwerbehinderte mit gültiger Wertmarke werden kostenlos befördert.

Infos im Internet:

www.vrn.de/ruftaxi

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: