Auswärtssieg beim Meister

Symbolbild

TSV Rosenberg – VfR Gommersdorf II ​​​Endstand 1:2

(bl) Am letzten Spieltag der Kreisliga Buchen konnte sich der VfR Gommersdorf II auswärts beim bereits feststehenden Meister und Kreispokalsieger TSV Rosenberg einen 2:1 Erfolg sichern.

Die Heimelf um Trainer Christoph Meier begann druckvoll und VfR Schlussmann Steffen Knauer musste in der Anfangsphase direkt zweimal eingreifen. Sowohl den Kopfball von Brunn als auch den Distanzversuch von Pasour klärte er jedoch sicher. Gommersdorf kam nun besser in die Begegnung und nutzte gleich die erste Chance zur Führung durch Julian Reuther (16.). Klenk hatte sich über Außen durchgesetzt und servierte für VfR-Angreifer Reuther, der nur einschieben musste. Nach einem Fehler im Aufbauspiel gelang Rosenberg durch Marius Volk der Ausgleich (34.).

Nach Wiederanpfiff hätte Jens Ziegler aus aussichtsreicher Position die Gommersdorfer wieder in Front bringen können, doch er verzog seinen Schuss leicht, sodass er neben das TSV-Gehäuse ging. Der VfR blieb in der Folge dran und nach Flanke von R. Klohe erzielte Luca Schaffhauser sein sechzehntes Saisontor zum 1:2 (56.). Beide Teams brachten in der Schlussphase nochmals neue Kräfte, doch weiteres Zählbares kam nicht mehr zu Stande.

Der TSV Rosenberg steigt als Meister in die Landesliga Odenwald auf und Gommersdorf II beendet die Spielzeit auf einem guten vierten Platz.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: