Einbrecher nach Flucht festgenommen

Aufmerksamer Zeuge und Polizeihubschrauber ermöglichen Fahndungserfolg

Waldhausen/Mosbach. _(ots)_ Einen Erfolg gegen eine mutmaßliche Einbrecherbande, die in den letzten Tagen mehrere Kindergärten und Schulen im Raum Buchen heimsuchte (NZ berichtete), konnte jetzt das Polizeipräsidium Heilbronn verzeichnen.

Am Freitag, kurz vor Mitternacht, vernahm ein aufmerksamer Anwohner verdächtige Geräusche aus einem Kindergarten in Mosbach-Waldstadt. Er verständigte sofort über Notruf die Polizei. Diese konnte dann alsbald feststellen, dass in den Kindergarten eingebrochen worden war und dabei auch ein beträchtlicher Sachschaden hinterlassen wurde. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden. Der Zeuge konnte auch noch mitteilen, dass drei Männer vom Kindergarten wegliefen und mit einem roten Daimler der A-Klasse wegfuhren.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Polizeifahndung konnte eine Streife des Polizeireviers Buchen ein verdächtiges Auto zwischen Heidersbach und Buchen-Waldhausen anhalten. In dem Auto mit Lörracher Kennzeichen befanden sich drei junge Männer.

Der Fahrer befolgte zunächst die Anweisungen der Polizeistreife. Dann gab er plötzlich Gas und flüchtete mit seinen zwei Mitfahrern in Richtung Waldhausen. Ein bei der Suche eingesetzter Polizeihubschrauber konnte das gesuchte Auto alsbald auf einer Wiese bei Waldhausen ausfindig machen. Der Fahrer, der sich mittlerweile alleine im Auto befand, versuchte noch zu flüchten, wurde aber aufgrund der guten Unterstützung durch den Hubschrauber von den am Boden befindlichen Polizeibeamten festgenommen.

Der 26-jährige Einbrecher, der in Baden-Württemberg wohnhaft ist, wird nun dem Haftrichter vorgeführt. Von seinen zwei Tatgenossen fehlte zunächst jede Spur.

Am Samstagmorgen, gegen 07.20 Uhr, bemerkte ein ebenfalls aufmerksamer Anwohner in Waldhausen einen Mann, der ihm verdächtig vorkam. Er verständigte sofort die Polizei und die konnte einen ebenfalls in Baden-Württemberg wohnhaften 26-Jährigen festnehmen. Er gehört offensichtlich zu der Diebesbande und hatte sich bei der Flucht in der Nacht eine leichte Fußverletzung zugezogen. Auch er wird einem Haftrichter vorgeführt.

Da zu vermuten war, dass sich der dritte Einbrecher auch noch im Bereich Waldhausen befindet, wurde eine erneute Fahndung mit mehreren Polizeistreifen und wieder einem Hubschrauber eingeleitet. Der dritte Einbrecher konnte dabei jedoch nicht ausfindig gemacht werden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen