Tabellenführer gewinnt mit Windunterstützung

Symbolbild

SV Wagenschwend – SV Neckargerach 3:0

(mh/bd) Wer hinter dem klaren Ergebnis einen souveränen Sieg des Tabellenführers vermutet, der täuscht sich. Mit dem SV Neckargerach stellte sich ein lange Zeit gleichwertiger Gegner vor, der in der ersten Halbzeit die besseren Chancen und ein Tor verdient gehabt hätte. Besonders Kapitän Hader kam nach schnellen schnörkellosen Angriffen zu gefährlichen Abschlüssen, scheiterte aber an Deter oder verzog knapp. Der SVW hingegen brachte keinen Spielfluss zustande, nutzte aber seine erste Chance in der 18. Minute. Eine Flanke von rechts wurde vom Wind beeinflusst, weshalb Haas den Ball nicht sicher zu fassen bekam, Luca Schmitt setzte in Torjägermanier nach und lupfte den Ball ins Netz. Ohne wirkliche Höhepunkte ging es in die Pause.

Nach Wiederbeginn bekam der SVW das Spiel in den Griff und Neckargerach konnte nicht mehr zulegen. Das Spiel fand nun überwiegend in der Gästehälfte statt und der Strafraum war häufig Ort des Geschehens. In der 73. Minute wurde Bauer dort von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß nutzte der eingewechselte Noe zum 2:0. Dieser setzte in der 90. Minute auch den Schlusspunkt, als er aus 40 Metern von halblinks draufhielt und der Ball mit dem Wind unhaltbar im Winkel einschlug.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen