SV Wagenschwend zieht Bilanz

(Foto: pm)

Langjähriger Schatzmeister Gerhard Galm aus dem Vorstand verabschiedet

Wagenschwend. (ls) Zahlreiche Mitglieder und Gäste folgten der Einladung zur Generalversammlung des SV 1929 Wagenschwend e.V., die auf der Terrasse des heimischen Sportheims stattfand. Nach der Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Ralf Weinmann und dem Totengedenken berichtete Schriftführerin Laura Schork von den Höhepunkten seit der letzten Generalversammlung.

Diese Veranstaltungen, ermöglichten aufgrund der Kreativität und des Organisationstalents der Vereinsverantwortlichen trotz Corona-Pandemie, die Weiterführung des gesellschaftlichen Leben und des Zusammenhalts über die doch sehr lange Zeit der sozialen Distanz aufrechtzuerhalten.

So wurde zweimal das Sportfest „@ home“ durchgeführt und auch der 1. Wagenschwender Weinpfad im letzten Jahr fand bei den zahlreichen Besuchern sehr guten Anklang.

Im Anschluss ließ die Chronistin Silvia Klotz die vergangenen Spielzeiten Revue passieren und konzentrierte sich in ihren Ausführungen auf die Runde 2021/2022, in der die erste Mannschaft mit 31 Punkten und nach einem Relegationsspiel schlussendlich den Abstieg in die Kreisliga antreten musste.

Ein großartiges Fußballfest sahen die zahlreichen Besucher hingegen beim Halbfinalspiel im badischen Pokal gegen den SV Waldhof Mannheim, das allen in schöner Erinnerung bleiben wird. Die zweite Mannschaft in Spielgemeinschaft mit dem VfR Scheidental landete in der Kreisklasse B1 auf dem sechsten Tabellenplatz.

Auch wenn Corona die Gymnastikgruppen fest im Griff hatte liefen die Angebote von Marliese Noe und Silvia Klotz für Frauen aller Altersklassen im beschränkten Betrieb weiter. Die langjährige Übungsleiterin Ruth Banschbach übergab die Geschicke im Sommer 2020 an Marliese Noe.

Spielausschussvorsitzender Christoph Schäfer ging in seinem Bericht nochmal detaillierter auf die vergangene Spielzeit ein und bilanzierte, dass der ersten Mannschaft in entscheidenden Spielen das Quäntchen Glück und die Kaltschnäuzigkeit fehlten. Die zweite Mannschaft spielte nach seiner Einschätzung eine gute Runde. Mit dem Gewinn des Gemeindepokals in Fahrenbach setzte man einen positiven Schlusspunkt.

Jugendleiter Michael Allabar berichtete vom JSV Limbach-Fahrenbach, bei dem aus Balsbach und Wagenschwend über 30 Kinder von den Bambinis bis zur A-Jugend mitspielen und in dem man viele Trainer stelle, um die zukunftsorientierte und gut strukturierte Jugendarbeit bestmöglich zu unterstützen.

Nach dem Kassenbericht von Gerhard Galm, der trotz der ambitionierten Umbaumaßnahme des Sportheims einen soliden Kassenstand vorweisen konnte, und der Entlastung von Schatzmeister und Vorstand folgten die Wahlen.

Aufgrund der Tatsache, dass seit der letzten Generalversammlung knapp dreieinhalb Jahre vergangen sind, wurden alle Positionen neu gewählt. Der Großteil der Vorstandsmitglieder wurde einstimmig wiedergewählt.

Die gravierendste Veränderung im Vorstand stellt der Ausstieg des langjährigen Kassiers Gerhard Galm dar, dessen Nachfolge nun Sascha Eppel angetreten hat.

Der 1. Vorsitzende Ralf Weinmann blickte auf das Jahr 2013 zurück, in dem Gerhard Galm im Zuge einer Neustrukturierung des Vorstandsteams als Schatzmeister hinzukam und das Team nicht nur fachlich, sondern vor allem auch menschlich bereicherte.

Ohne langes Zögern stellte er sich trotz großer baulicher Vorhaben für diesen verantwortungsvollen Posten zur Verfügung und leitete die finanziellen Geschicke des Vereins mit Umsicht und Herzblut.

Die Vorstandschaft bedankte sich mit einem kleinen Ausflug zur Edelobstbrennerei Bauer in Amorbach sowie einem exklusiven und bestückten Schnapsflaschenhalter für die Verdienste des langjährigen Schatzmeisters Gerhard Galm.

Sodann wurde in Anwesenheit der zahlreichen Versammlungsbesucher die Anpassung des Jugendbeitrags vorgenommen, die aufgrund der qualitätsvollen Jugendarbeit bereits lange überfällig erschien und am Ende einer kurzen Diskussionsrunde auch einstimmig beschlossen wurde.

Vor dem Punkt Verschiedenes, bei dem kurz auf den 2. Wagenschwender Weinpfad, der am Samstag, den 17. September 2022 stattfindet, eingegangen wurde, blickten Ralf Weinmann und Benjamin Sigmund auf den aktuellen Status im Konzept „SVWzwanzig29“.

Die Dankesworte galten all denen, die in den vergangenen Jahren für den reibungslosen Ablauf des Spielbetriebs sorgten sowie den Sponsoren, allen voran der Firma Auto Pfaff und der Firma Bernd und Konrad Zimmermann.

Zum Abschluss erhoben sich die Teilnehmer der Generalversammlung, um gemeinsam mit dem Vereinslied „Blau und weiß“ den offiziellen Teil der Generalversammlung ausklingen zu lassen.

v. l. n. r.: Ralf Weinmann, Gerhard Galm, Sascha Eppel, Benjamin Sigmund (Foto: Silvia Klotz)

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen