TC Adelsheim weiht neuen Platz ein

Zahlreiche Gäste hatten sich eingefunden, um die neue Anlage einzuweihen. (Foto: pm)

Adelsheim. (pm) Am vergangenem Samstag fand auf dem Gelände des TC Schwarz Weiß Adelsheim die offizielle Einweihung des neuerbauten Tennisplatzes statt. Diese heutzutage seltene Baumaßnahme war notwendig geworden, weil die Stadt Adelsheim für den Bau der neuen Sporthalle das Areal des unteren Platzes dringend benötigt hatte.

TC-Vorstand Bernd Hoffmann konnte neben zahlreichen Mitgliedern und Gemeinderäten Bürgermeister Wolfram Bernhard sowie Stadtbaumeister Stefan Funk, den ehemaligen Leiter der Eckenberggymnasiums Meinolf Stendebach, seinen Nachfolger Martin Klaiber, Architekt Nohé, Jörg Heizmann als Geschäftsführer und den mit der Bauausführung der Firma Heizmann GmbH betrauten Thomas Funk begrüßen.

Hoffmann skizierte zunächst kurz die Vorplanungsphase. Er betonte dabei, dass der Verein von Anfang an seine Bereitschaft gezeigt habe, dieses für die Stadt Adelsheim zukunftsweisende Hallenprojekt zu unterstützen – auch mit der Konsequenz, dass zumindest über eine Freiluftsaison der Spielbetrieb eingeschränkt werden musste. Es sei auch nicht leichtgefallen, das letzte noch aus dem Gründungsjahr 1954 stammende Spielfeld aufzugeben.

Nachdem die Stadt Adelsheim Anfang vergangenen Jahres mit dem Vorschlag an den TC herangetreten war, eventuell in Verlängerung des bisherigen oberen Platzes ein Ersatzspielfeld zu schaffen, wurde es seitens der Mitglieder als sinnvoller erachtet, den Standort oberhalb des Clubhauses zu wählen um dadurch die Kompaktheit der Anlage zu erhalten, ja zu verbessern.

Dies wiederum machte die Einbindung des staatlichen Liegenschaftsamtes sowie der Schulleitung des Eckenberggymnasiums notwendig. In zahlreichen Gesprächen mit den Beteiligten bei denen Meinolf Stendebach zum wertvollen Unterstützer der Maßnahme avancierte, wurde schließlich die kompromissfähige Lösung erreicht.

Die zukunftsfähige Anlage des TC Schwarz Weiß Adelsheim sei jetzt für Jahrzehnte hervorragend in das gesamte Schul- und Sportzentrum auf dem Eckenberg integriert und biete auch vielfältige Voraussetzungen für zukünftige Kooperationen.

Thomas Funk, Bauleiter und gleichzeitig Sportwart des Clubs, gab anschließend einen Einblick über den Ablauf der Baumaßnahme. Mangels konkreter Planungsunterlagen sei bis zuletzt ein hohes Maß an Flexibilität gefragt gewesen und die Hanglage habe zunächst enorme Erdbewegungen notwendig gemacht.

Zur Abstützung und zur Umrandung des neuen Areals seien bewusst keine Betonteile verwendet, sondern große Natursteinquader gesetzt worden.

Mit dem Anlegen des Platzes sei dann eine Fachfirma beauftragt worden, die allerdings bis zum Sommer ausgebucht gewesen sei. Die Zaunanlage habe schließlich die Stadt Adelsheim erstellt.

Funk wies abschließend darauf hin, dass der TC in Kooperation mit der Volksbank Franken kürzlich das Crowdfunding-Projekt „Instandsetzung Tennisplatz“ initiiert hat, sodass die notwendigen Anschaffungen (Bänke, Netze, Beschattungsmaßnahmen) und die noch ausstehende naturnahe Bepflanzung finanziert werden kann.

In den anschließenden Grußworten war man sich einig, dass die Verantwortlichen ein beeindruckendes Ganzes geschaffen haben und der Einsatz aller Beteiligter sich gelohnt habe.

Bürgermeister Wolfram Bernhard zeigte sich zudem beeindruckt vom offenkundig intakten Vereinsleben, während Jörg Heizmann den erfolgreichen Ablauf der Maßnahme konkret mit einer Person in Zusammenhang brachte. Der zweite Vorsitzende Horst Geier habe fast täglich als Ansprechpartner zur Verfügung gestanden und der Verein könne sich glücklich schätzen, seit Jahrzehnten einen so verlässlichen Aktivposten in seinen Reihen zu haben, so Heizmann.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde allerseits auf die zukunftsweisende Maßnahme angestoßen – Kassenwartin Laura Röcker hatte mit der Damenmannschaft eine kleine Verköstigung auf der Veranda vorbereitet. Bei zunehmend freundlicherem Wetter konnten dann die Endspiele der 65. Clubmeisterschaften des Vereins gestartet werden.

 

Luftbildaufnahme der Anlage (Foto: pm)

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen