Waldbrunn: Ökumenische Erntedankaktion

(Foto: privat)

Lebensmittelspenden zugunsten der Mosbacher Tafel

(jr) „Jedem so viel er braucht“ – unter diesem Namen findet in diesem Jahr nun schon zum achten Mal in unserer Region eine ökumenische Erntedank-Aktion statt, an der sowohl die evangelischen Kirchengemeinden Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach als auch die Kindergärten beider Dörfer teilnehmen.

„Jedem so viel er braucht“, das bedeutet zu teilen und vom eigenen Überfluss abzugeben. Bei der Initiative die unter der Schirmherrschaft beider Dekane steht, werden Erntedankgaben im Anschluss an die Gottesdienste in den Kirchen sowie nach den Feiern in den Kindergärten an die Mosbacher Tafel weitergegeben.

Hier finden sich neben Menschen mit geringem Einkommen wie Alleinerziehende, Arbeitslose, Flüchtlinge, kinderreiche Familien, auch Rentner oder Wohnsitz, die sich über jede Gabe freuen.

„Teilen fängt für mich mit Staunen an – wie reich bin ich beschenkt“, so der evangelische Dekan Folkhard Krall, der seine Freude darüber ausdrückt, das in den letzten Jahren immer mehr Engagierte das sozialdiakonische Projekt unterstützen.

Mitmachen kann jeder der möchte, indem er am Freitag, 04. Oktober oder am Samstag, 05. Oktober Lebensmittelspenden in die an den Kirchen in Strümpfelbrunn, Weisbach und Waldkatzenbach bereitgestellten Behältnisse einlegt.

Vor der Weitergabe an den Tafelladen, zieren die Erntegaben in den Gottesdiensten die Altäre. Diese finden am Sonntag um 9:00 Uhr in Weisbach, sowie um 10.15 Uhr in Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach statt.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: