„Mein Baum fürs Bauland“

(Foto: pm)

Osterburken. Strömendem Regen trotzten am vergangenen Donnerstag gut ein Dutzend überwiegend junger Menschen bei der Aktion „Mein Baum fürs Bauland“.

Einige Vertreter der Jungen Union im Bauland hatten gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Nina Warken (CDU) zur Baumpflanzaktion eingeladen.

Die heimischen Wälder leiden seit gut zwei Jahren unter dem Klimawandel und die Dürre mache zahlreichen heimischen Baumarten sichtlich zu schaffen, gerade deshalb ist es wichtig zu handeln und ein Zeichen zu setzen, so die CDU-Bundestagsabgeordnete Nina Warken MdB. Passend zum Tag der Deutschen Einheit hatte bereits die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner zum „Einheitsbuddeln“ aufgerufen, ebenso Landesforstminister Peter Hauk MdL. Die durchgeführten Aktionen haben gezeigt, dass die Bevölkerung egal welchen Alters großes Interesse daran hat, sich aktiv einzubringen, so die CDU-Politikerin.

Auch in Osterburken stieß die Aktion auf positive Resonanz, so waren auch Kinder im Kindergartenalter beim Buddeln mit großer Begeisterung dabei. Die Teilnehmer ließen sich trotz des schlechten Wetters nicht davon abhalten einen Baum zu pflanzen. Die Veranstaltung soll Anstoß sein, auch in Zukunft Aktionen für junge, politisch interessierte Menschen anzubieten. Dies sei ganz besonders wichtig im Zusammenhang, dass man künftig jungen Menschen die Chance geben möchte, sich mit den Kommunalpolitikern vor Ort, aber auch mit Gästen aus Bundes- und Landespolitik vor Ort austauschen zu können.

Mit solchen Aktionen weckt man das Bewusstsein und animiert die Bevölkerung auch mit dem nötigen Spaß an die Sache zu gehen, sind sich die Teilnehmenden einig.

Bei einer politischen Diskussion mit Nina Warken und einigen CDU-Stadträten endete die Veranstaltung im Café des Römermuseums.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen