Mosbach: Wochenmarkt wird verlegt

(Foto: pm)

Attraktive Ersatzflächen im Gartenweg während des Weihnachtsmarktes (27.11. – 18.12.)

Mosbach. _(pm) _Anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsmarktes muss der Wochenmarkt von seinem eigentlichen Standort vor dem Rathaus weichen. Den Wochenmarktbeschickern wurde bisher als Ersatz die Fläche zwischen der Volksbank und der Sparkasse zur Verfügung gestellt. Aufgrund der aktuellen Sanierungsarbeiten beim Gebäude der Volksbank steht diese Fläche in diesem Jahr nicht zur Verfügung.

Letztlich ist diese aber auch für die Durchführung eines Wochenmarktes nur bedingt geeignet, da die Andienung der Tiefgarage gewährleistet werden muss und hierdurch der Wochenmarktbereich von Kraftfahrzeugen befahren wird. Es wurde dann im Laufe des Jahres in Zusammenarbeit mit dem Marktsprecher, mit Mosbach Aktiv, dem Citymanagement und dem Ordnungsamt nach einer geeigneten Ersatzfläche gesucht, wobei größere zusammenhängende Plätze in attraktiver Lage auch nicht in ausreichender Form zur Verfügung stehen.

Letztlich fiel die Entscheidung auf den Gartenweg, wo die Frequenz aufgrund des Quartiers Bachmühle in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Der Bereich – in der Nähe des innerstädtischen Versorgungskerns mit Lebensmitteln und Dingen des kurzfristigen täglichen Bedarfs – scheint hierfür ideal. Die Marktbeschicker und auch die Stadtverwaltung erhoffen sich aufgrund der Attraktivität der Fläche einen erhöhten Zuspruch während der Verlegung des Wochenmarktes. Die gute Erreichbarkeit des Wochenmarktes mit dem Auto ist durch die Tiefgarage gewährleistet.

Deshalb wird in der Zeit vom 27. November bis 18. Dezember jeweils am Mittwoch und Samstagvormittag der Gartenweg im Bereich des Wochenmarktes für den Verkehr voll gesperrt. Das generelle Durchfahrtsverbot in Höhe Commerzbank wird während des Wochenmarktes aufgehoben, so dass die Erreichbarkeit der Farbgasse über den Bahnhofsvorplatz gewährleistet ist.

Der Stadtbus wird während des Wochenmarktes weiterhin die Haltestellen im Gartenweg andienen, wobei dieser die Umfahrung zwischen der RNZ und dem Quartier Bachmühle und die Straße An der Bachmühle nutzen wird. Die drei Schwerbehindertenparkplätze im Bereich der Marktfläche entfallen an den beiden Vormittagen, wobei Ersatz in der Tiefgarage Zentrum und in der Farbgasse vorhanden ist. Die Andienung der Taxistellplätze erfolgt über den Bahnhofsvorplatz und für den Rettungsdienst ist eine Durchfahrt durch den Wochenmarkt jederzeit gewährleistet.

Die Wochenmarktbeschicker und auch die Stadtverwaltung erhoffen sich, dass durch den Standortwechsel der attraktive und beliebte Markt weiterhin von den Kunden gut angenommen wird. Unterstützt wird der Wechsel durch Mosbach Aktiv, die mit Werbemaßnahmen alles dafür tun, dass die Kunden sich schnell und reibungslos zum neuen Platz umorientieren.

Der Dank der Stadtverwaltung gilt allen Beteiligten und insbesondere den Marktbeschickern, die sich auf die Verlegung weg vom angestammten Ausweichort eingelassen haben und damit den Weihnachtmarkt unterstützen, gleichzeitig für sich ein gewisses Wagnis eingehen, bis sich die neuen Wege eingeschliffen haben.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen