Wochenende der fliegenden Fäuste

(Symbolbild)
Unterstützen Sie NOKZEIT!

Eishockey-Fans auf Krawall aus

Heilbronn. (ots) Irgendetwas lag am Wochenende wohl in der Heilbronner Luft, was einige Zeitgenossen aggressiv werden ließ. Es begann schon am Freitagabend, als gegen 20.30 Uhr zeitgleich in der Innenstadt und in Böckingen je eine größere Schlägerei gemeldet wurde. In der Lammgasse schlugen rund zehn Männer aufeinander ein. Nachdem sich die Auseinandersetzung bis in die Sülmerstraße verlagerte, traf die Polizei dort ein. Die Kontrahenten flüchteten, nur zwei konnten noch angetroffen werden. Während der Befragung kamen andere Beteiligte zurück und es ging wieder los, weshalb weitere Polizeikräfte hinzugezogen wurden, bis Ruhe eintrat. Um was es ging, ist immer noch unklar.

In Böckingen schlugen zwei Unbekannte in der Ludwigsburger Straße auf einen Mann ein, der dadurch Verletzungen erlitt. Auch hier konnte die Ursache nicht ermittelt werden. Am frühen Samstagmorgen wurde eine randalierende Person im Heilbronner Klinikum gemeldet. Die 16-Jährige, die unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, zertrümmerte ein Fenster und wurde in ein psychiatrische Klinik gebracht. Am Abend sahen fünf Obdachlose im Wertwiesenpark, wie ein 28-Jähriger seine Freundin im Laufe eines Streits in ein Gebüsch stieß, und gingen deshalb auf den Mann los. Sie schlugen ihn zu Boden, eine 28-Jährige trat ihm dann noch ins Gesicht.

Am Sonntag ging es schon morgens um 3.30 Uhr los, als zwei Gruppen vor einer Diskothek in der Gottlieb-Daimler-Straße aufeinander einprügelten und es mehrere leicht Verletzte gab. Ein 20-Jähriger gab auch keine Ruhe, als die Polizei eintraf. Er bedrohte und beleidigte die Beamten, weshalb er seine Freiheit mit einer Zelle tauschen musste. Um was es in einer zeitgleich stattfindenden Auseinandersetzung im Eingangsbereich des Shoppinghauses ging, bei der ein 32-Jähriger im Gesicht verletzt wurde, ist völlig unklar. Ebenfalls fast zeitgleich verwüsteten zwei Männer den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Wilhelm-Leuschner-Straße in Böckingen. Die Täter sind namentlich bekannt. Gegen wen sich der Zorn des Duos richtete, weiß derzeit noch niemand.

Ein Höhepunkt war dann sicherlich eine Auseinandersetzung zwischen Eishockeyfans am späten Sonntagnachmittag. Eine größere Gruppe von durch Heilbronn ziehenden Ultra-Fans der Gäste aus Bietigheim sahen Heilbronner Falken-Fans in einer Gaststätte. Die Bietigheimer nahmen Stühle der Außenbewirtschaftung, um mit diesen auf ihre Kontrahenten los zu gehen. Dabei ging ein Fenster des Lokals zu Bruch. Die alarmierte Polizei, die mit starken Kräften anrückte, konnte 47 Bietigheimer Fans festsetzen, zum Bahnhof bringen und mit Hilfe der Bundespolizei in einen Zug nach Hause setzen, so dass Ruhe einkehrte. Nach dem Spiel musste noch ein Fan der Falken in Gewahrsam genommen werden. Der alkoholisierte Mann fing auf dem Bahnhofsvorplatz Streit mit Gästefans an. Dann trat er gegen die eintreffenden Polizeibeamten. Betroffene Bietigheimer Fans griffen den 28-Jährigen dann trotz der anwesenden Polizei noch an, weshalb die Ordnungshüter Pfefferspray einsetzen mussten.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: