Sichtungszelte sollen Infektionsschutz verbessern

Mosbach/Buchen.  (pm) Der Schutz von Patienten und Mitarbeitern vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus hat für die Neckar-Odenwald-Kliniken oberste Priorität. Deshalb haben die DRK-Kreisverbände Mosbach und Buchen heute im Auftrag der Kliniken jeweils vor der Liegendeinfahrt an beiden Klinikstandorten einen separaten Bereich in Form von Zelten geschaffen. Dort werden eintreffende Notfallpatienten ab sofort bereits vor Betreten des Krankenhauses auf eine mögliche Infektion hin befragt. Betreut werden die Zelte durch Mitarbeiter des DRK und der Kliniken. Es handelt sich dabei deshalb ausdrücklich nicht um eine allgemeine Anlaufstelle für Menschen, die sich auf das Virus testen lassen wollen. Diese sollen sich nach wie vor an ihren jeweiligen Hausarzt wenden. Dieser entscheidet, eventuell gemeinsam mit dem Gesundheitsamt, nach festgelegten Kriterien über das weitere Vorgehen.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: