Ehrenamtliche helfen beim Schutz gegen Corona

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Mitarbeitende des Wohn-Pflegeheims „Am Limes“ freuen sich über handgefertigte Mund-Nase-Masken und rufen zugleich zur Einhaltung der allgemeinen Schutzmaßnahmen auf. (Foto: pm)

Haus „Am Limes“ bekam 70 handgefertigte Masken

Walldürn.  (pm) Da staunten die Mitarbeitenden des Wohn-Pflegeheims „Am Limes“ nicht schlecht: Zur Vorsorge gegen eine Übertragung des Coronavirus bekam das Team jetzt 70 handgefertigte Masken zur Verfügung gestellt, die von zahlreichen Helfern genäht worden waren. Ein Teil der Masken stammte von Angehörigen der Bewohner. Ein anderer Teil stammte von der „Aktion-MainHerz“. Diese Initiative ehrenamtlicher Helfer im Landkreis Miltenberg unterstützt auf vielfältige Weise Menschen mit Behinderung. In der aktuellen Corona-Krise hilft „Aktion-MainHerz“ laut Website unter anderem mit Einkaufshilfe und hat einen Aufruf zum Nähen von und-Nasen-Masken gestartet.

Über die willkommene Hilfe zeigte sich die zuständige Bereichsleiterin der Johannes-Diakonie, Kirsten Mißbach, sehr erfreut: „Wir bedanken uns bei allen engagierten Menschen, die uns so hilfsbereit unterstützen.“ Das Haus „Am Limes“ der Johannes-Diakonie ist das Zuhause von 60 Menschen mit Behinderung. Viele von ihnen gehören wegen Erkrankungen oder körperlicher Beeinträchtigungen zu den Menschen, für die eine Ansteckung mit dem Coronavirus besonders gefährlich wäre. Entsprechend wichtig sind Schutz- und Vorsorgemaßnahmen im Haus.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: