Wichtige Eilentscheidungen zu Corona

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Das öffentliche Leben kommt durch die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus derzeit weitgehend zum Erliegen. Bis zum 31. August 2020 gilt vorerst ein bundesweites Verbot von Großveranstaltungen. Ebenso kleinere Veranstaltungen konnten in den letzten Wochen nicht stattfinden, wurden teilweise verschoben oder sogar komplett abgesagt. Auch das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis reagierte auf die aktuellen Gegebenheiten.

Landrat Dr. Achim Brötel sagte zum Schutz der Gremienmitglieder und der Öffentlichkeit die Sitzung des Schul-, Kultur- und Partnerschaftsausschusses sowie jüngst die Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales ab. „Ich hoffe, dass wir demnächst wieder in den regulären Sitzungsturnus zurückwechseln können. Die Gesundheit der Bevölkerung geht aber eindeutig vor! Wie mit den weiteren Kreistags- und Ausschusssitzungen im Einzelfall verfahren wird, werden wir von Fall zu Fall entscheiden“, teilt der Landrat mit.

In der geplanten Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales am 27. April 2020 in Schefflenz sollte eigentlich über den Fortgang des „Landarzt-Stipendiums NOK“ entschieden werden. Bereits im Januar 2020 hat sich das Gremium eingehend mit der Einführung des Stipendiums befasst und in diesem Zusammenhang die Verwaltung beauftragt, ein Stipendienprogramm für Medizinstudierende mit besonderem Bezug zum Neckar-Odenwald-Kreis zu erarbeiten. Dieses wurde nun sorgfältig zusammengestellt. Im Hinblick darauf, dass das Wintersemester erfahrungsgemäß das von vielen Studienanfängern bevorzugte Semester zur Aufnahme eines Studiums ist, soll der Startschuss für das Landarzt-Stipendium NOK im Herbst erfolgen. Aufgrund der zeitlichen Dringlichkeit dieser zukunftsweisenden Angelegenheit traf Landrat Dr. Achim Brötel heute an Stelle des Ausschusses die Eilentscheidung, dass das Stipendium zum Wintersemester 2020/21 mit bis zu vier Stipendien und einem jeweiligen monatlichen Zuweisungsbetrag von 500 € beginnen kann. „Ziel dieses Programmes ist es, die ärztliche Versorgung im Kreisgebiet mit jungen Nachwuchskräften langfristig zu sichern. Gerade in den letzten Tagen haben wir alle gemerkt, wie wichtig eine ausreichende medizinische Versorgung im ländlichen Raum ist. Die Angelegenheit liegt mir daher sehr am Herzen“, so Brötel.

Weiter stimmte Dr. Achim Brötel Anfang April 2020 dem vorgesehenen Konzept im Rahmen des Förderaufrufs „Kommunale Pflegekonferenzen BW – Netzwerke für Menschen“, auf den sich der Landkreis im Februar 2020 beworben hat, zu – ebenfalls per Eilentscheidung an Stelle des Ausschusses für Gesundheit und Soziales. „Kommunale Pflegekonferenzen sind wichtige Elemente, um die Pflegeinfrastruktur in den Städten und Gemeinden weiter auszubauen.

Auch der Neckar-Odenwald-Kreis möchte ein solches Gremium einrichten. Der Förderaufruf des Sozialministeriums ist für uns mit Blick auf die immer älter werdende Gesellschaft höchst interessant“, erklärt der Landrat. Im Falle einer Förderzusage unterstreicht Brötel die Bereitschaft zur Eigenbeteiligung in einem Umfang von mindestens 10 % der zuwendungsfähigen Ausgaben für den Zeitraum von 18 Monaten ab Bewilligung.

Beide Eilentscheidungen wurden selbstverständlich im Voraus informell mit den Ausschussmitgliedern und auch den Fraktionsvorsitzenden abgestimmt, nachdem eine Präsenzsitzung aufgrund der besonderen äußeren Rahmenbedingungen momentan nicht sinnvoll erschienen ist.

Artikel teilen:

  • 4

Zum Weiterlesen: