Videos für Marketingstrategien nutzen

##wie Sie vom Potential profitieren 

Im Bereich des Internetmarketings nehmen Videos einewichtige Rolle ein. Sie sind keineswegs nur für Kanälewie YouTube wichtig, sondern können im Rahmen derunterschiedlichsten Strategien zum Einsatz kommen. Gerade bei der Gestaltung von Content-Strategien sind sieein entscheidender Faktor. Marketer sollten daherzumindest einige grundlegende Dinge über Videos wissen, um diese für ihre Kampagnen nutzen zu können. Schließlich sollte kein Unternehmen das Potential vonVideos außer Acht lassen. Dafür ist es einfach viel zugroß.

Tools bieten viel Spielraum bei der Bearbeitung

Selbst das beste Video sollte erst bearbeitet werden, bevores für Marketing genutzt wird. Glücklicherweise gibt es inzwischen extra für diesen Zweck eine große Auswahl ankostenlosen und kostenpflichtigen Programmen. Was Sieletztendlich nutzen, hängt von Ihren Anforderungen ab. In jedem Fall sind Tools für professionelle Videos einwichtiges Werkzeug. Marketer sollten es daher nutzen, umihre Videos auf Vordermann zu bringen. Bereits einigekostenlose Optionen bieten einen guten Funktionsumfang. Wer das Potential voll ausschöpfen möchte, sollte jedochgegebenenfalls auf kostenpflichtige Tools zurückgreifen. Einige davon sind sehr benutzerfreundlich undermöglichen sogar Laien die Erstellung vonprofessionellen Videos.

Mobile Optimierung wird immer wichtiger

Immer mehr Aufrufe im Internet erfolgen auf mobilenEndgeräten wie Smartphones und Tablets. Die klassischenDesktop-Computer machen bei vielen Webseiteninzwischen einen geringeren Anteil der Klicks aus. Es istalso nicht mehr möglich, diesen Sektor zuvernachlässigen. Sie sollten ihr Augenmerk stets auf die mobile Optimierung legen. Videos sollten von mobilenEndgeräten ohne Probleme aufgerufen und angesehenwerden können. Am besten noch mit einer für den Nutzerzumutbaren Ladezeit. Im besten Fall sind Videos sowohlfür Desktop-Computer als auch mobile Geräte optimiert. Bei Zweifeln ist es aber nach wie vor am besten, sichprimär auf die mobile Optimierung zu konzentrieren. Mobile Endgeräte werden nämlich immer beliebter undsind die Zukunft des Internets.

Auch Werbevideos können gut ankommen

Die meisten Menschen haben keine Lust auf Werbung undda wir tagtäglich mit ihr bombardiert werden, ist das nurverständlich. Werbetreibende sollten diesen Aspektbeherzigen und versuchen ihre Werbung entsprechendanzupassen. Prinzipiell ist es durchaus möglich, Werbevideos zu gestalten, die von Interessenten bis zum Ende angeschaut werden. Damit das gelingen kann, müssen die Videos jedoch nicht nur professionell gestaltetsein, sondern auch bezüglich ihres Contents überzeugen. Werbevideos sollten möglichst humorvoll sein oder einespannende Geschichte erzählen. Nur so ist es möglich, dass potentielle Kunden ein echtes Interesse an ihnenhaben.

Videos sollten eine bestimmte Zielgruppe bedienen

Das Internet bietet eine schier unendliche Reichweite undinfolgedessen gibt es eine Vielzahl an Zielgruppen. Es istdabei jedoch nicht ratsam, zu versuchen, den Geschmackjeder einzelnen Zielgruppe zu treffen. Genaugenommen istdas nicht einmal möglich. Am besten ist es, sich immerauf eine bestimmte Zielgruppe zu konzentrieren und seineVideos auf diese auszurichten. Das erhöht nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass die Videos auch angesehenwerden und die Nutzer gegebenenfalls mit ihneninteragieren. Letzteres ist gerade dann wichtig, wenn die Videos monetarisiert wurden und nicht nur eine Ergänzungzum Content sind. Um die passende Zielgruppe zu finden, lohnt sich eine entsprechende Analyse. Auch für diesen Zweck gibt es natürlich einige Tools. Darunter kostenlosnutzbare Dienste wie AnswerThePublic.

Kommentare immer einschalten

Viele Menschen machen Videos und verzichten darauf, Nutzern die Möglichkeit zu geben, einen Kommentar zuhinterlassen. Zugegebenermaßen können aggressive undnegative Kommentare entmutigend sein. Kommentare sindjedoch wichtig für die Interaktion. Sie sollten also nichtausgestellt werden, da man potentiellen Kunden auf diese Weise eine Form der Kommunikation nimmt. Das ist nichtgerade förderlich für das eigene Unternehmen. Schließlichist es möglich, über die Kommentare mit seinen Kundenzu kommunizieren. Im besten Fall tun das sogar die Kunden untereinander. Beides kann sich positiv auf die Entwicklung des eigenen Unternehmens auswirken.

Titel und Länge der Videos ist entscheidend

Im Grunde ist es egal, wofür die Videos genutzt werden. Ein ansprechender Titel ist in fast allen Fällen wichtig. Zum einen hilft er bei den Suchergebnissen gefundenwerden. Zum anderen ist er das, was Nutzer überhaupt zueiner Interaktion bewegt. Marketer sollten sich daher beijedem Video gut überlegen, was sie für einen Titelaussuchen. Der Titel sollte den Inhalt des Videos beschreiben und Nutzer zum Klicken animieren. Einweiterer wichtiger Aspekt ist die Länge der Videos. Prinzipiell neigen die meisten Algorithmen dazu, längereVideos zu bevorzugen. Dasselbe trifft auch auf die Nutzerzu. Ein Video von einer Minute kommt in der Regelschlechter an als ein Video von zehn Minuten. Es kommtaber auch immer auf das jeweilige Thema an. In einigenFällen sind längere Videos nicht sinnvoll.

Videos sollten zum restlichen Content passen

Selbst die besten Videos bringen wenig, wenn sie nichtzum restlichen Content passen. Das trifft sowohl aufWebseiten als auch auf YouTube Kanäle oderVergleichbares zu. Im Zuge einer Kooperation einWerbevideo zu präsentieren, das nicht zum eigenenContent passt, ist daher nicht zu empfehlen. Es könntekönnte auf lange Sicht Konsequenzen haben.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen