Koldschmidt-Preis an Sabika Kantharasa

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Im Beisein der stellvertretenden Schulleiterin Sigrid Böhrer (li.) gratulierte Bürgermeisterin Anette Schmidt (re.) der Preisträgerin Sabika Kantharasa, die in Begleitung ihrer Eltern den Preis entgegen genommen hat. (Foto: pm)

Bestes Abitur am Matthias-Grünewald-Gymnasium

Tauberbischofsheim.  (pm) Sabika Kantharasa hat in diesem Jahr am Matthias-Grünewald-Gymnasium mit der Note 1,1 das beste Abitur abgelegt. Dafür wurde sie in dieser Woche im Rathaus mit dem Koldschmidt-Preis der Bürgerstiftung Tauberbischofsheim ausgezeichnet. Bürgermeisterin Anette Schmidt, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, überreichte die Urkunde mit den besten Glückwünschen und würdigte die herausragende Leistung der Abiturientin.

Sabika Kantharasa hat die schriftliche Abiturprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik, Französisch und Chemie abgelegt. In Religion wurde sie mündlich geprüft. Dabei ging es bei der Benotung knapp zu, denn fast wäre es die 1,0 gewesen.

Der Koldschmidt-Preis wurde in diesem Jahr zum 37. Mal verliehen und ist mit 2.045 € der höchstdotierte Preis für einen Abiturienten in der Region. Der 1981 in Wien verstorbene, ehemalige Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums Paul Koldschmidt hat in seinem Testament auch an die nachfolgenden Schülergenerationen des Gymnasiums gedacht.

So wird seit 1987 aus den Zinserträgen seines Vermächtnisses dem besten Abiturienten eines jeden Jahrganges ein Studienaufenthalt ermöglicht. Der Koldschmidt-Fonds wurde in voller Höhe in die 1999 gegründete Bürgerstiftung der Stadt eingelegt. Um das ursprüngliche Kapital erhalten zu können, stockt die Bürgerstiftung seit Jahren die Differenz aus dem Zinsertrag des Koldschmidt-Kapitals bis zur bisherigen Höhe des Stipendiums aus ihren sonstigen Erträgen auf.

„Ein tolle Anerkennung für eine tolle Leistung“ freut sich die stellvertretende Schulleiterin Sigrid Böhrer zusammen mit der Preisträgerin und ihren Eltern. Die Abiturientin bedankte sich herzlich für die Zuwendung.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen