Erneut falsche Polizeibeamte am Telefon

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Mosbach.  (ots) Mindestens 15-mal riefen Unbekannte, die sich als Polizeibeamte ausgaben, zwischen Sonntagabend und Montagvormittag bei Bürgerinnen und Bürgern aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, vorrangig aus dem Ortsnetzbereich Mosbach, an. Die Geschichte, die der angebliche Kriminalkommissar am Telefon erzählte war stets ähnlich. Es seien Straftäter festgenommen worden, die Notizzettel bei sich trugen, auf denen die Adresse der Angerufenen befand. Diese verhielten sich nach derzeitigen Erkenntnissen aber alle richtig und legten entweder auf oder verständigten umgehend die echte Polizei. Zu einem Vermögensschaden oder einer Geldübergabe an die unbekannten Anrufer kam es deshalb nicht.

Dennoch warnt die Polizei erneut vor dieser Masche der angeblichen Kollegen und rät:
– Die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an.
– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.
– Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach schnellen Entscheidungen, Kontaktaufnahme mit Fremden sowie Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.
– Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen.
– Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
– Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen.
Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen