Volksbank unterstützt Jugenddorf Klinge

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Unser Bild zeigt von links: Dr. Christoph Klotz, Pascal Mathes, Holger Dörr und Stephanie Bechle. (Foto: pm)

Spende in Höhe von 6.000 Euro übergeben

 Adelsheim. (pm) Über die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Franken sammelte das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach drei Monate lang Spenden für das Projekt „Schulhausgestaltung St. Bernhard-Schule“. Ende September ging das Projekt erfolgreich zu Ende. Es wurde mit 6.000 Euro sogar 120 Prozent des Finanzierungsziels erreicht.

Die Kinder- und Jugendlichen der St. Bernhard-Schule hatten im Rahmen der SMV (Schüler mit Verantwortung) die Idee bzw. den Wunsch, das Schulhaus und die Toiletten zu verschönern. Gemeinsam mit der Vertrauenslehrerin wurden Ziele erarbeitet und Pläne geschmiedet. Mit 5.000 Euro sollten diese Pläne erreicht werden können.

Über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank wurden die Freunde des Kinderdorfs bzw. die Freunde der St. Bernhard- Schule aufgerufen, sich durch eine Spende an dem Projekt zu beteiligen. Die Volksbank Franken wiederum erklärte sich bereit, jeden gespendeten Euro bis 2.500 Euro zu verdoppeln. Dieses Förderziel wurde übererfüllt, sodass die Spende des Kreditinstituts fällig wurde.

In der Bankfiliale Adelsheim überreichten Generalbevollmächtigter Holger Dörr und Bereichsleiter Pascal Mathes von der Volksbank Franken den Spendenscheck an Klinge-Vorstand Dr. Christoph Klotz und Rektorin Stephanie Bechle.

Hintergrund

Das Kinder- und Jugenddorf Klinge ist eine überregionale Jugendhilfeeinrichtung. Kinder aus ganz Deutschland, die weniger Glück hatten, können hier ein neues Zuhause finden. Neben den Hausgemeinschaften, in denen die rund 140 Kinder in Seckach leben, ist der Verein Träger der St. Bernhard -Schule. Die St. Bernhard-Schule hat rund 100 Schüler. 40 davon kommen aus dem näheren Umfeld des Kinderdorfs, 60 kommen aus dem Kinderdorf selbst.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen